Review DevDusk München, 19.03.09

Samstag, 21. Mrz 2009

DevDusk München, 19.03.09Der erste offizielle DevDusk München ist vorbei und ich habe mich gestern darum gedrückt ein Review in Blogform zu gießen. Mag daran liegen das ich Reviews nicht besonders mag.

Ausserdem war Gabi von der PHP UG München so nett und hat ihre Eindrücke in einem Beitrag verpackt und Online gestellt. Vom inhaltlichen gibt es nicht soviel hinzuzufügen aber vom emotionalen Standpunkt bin ich noch immer auf Wolke 7.

Ich hab ja nun im letzten Jahr eine ganze Menge Veranstaltungen mitgemacht. Mal technischer Natur (OnAir von Adobe, Google Dev Day, Google SEM Roundtable) und mal eher Web 2.0 (BarCamp, Webmontag) aber soviel Spaß wie auf dem DevDusk hatte ich schon lange nicht mehr. 

Als um kurz vor Acht der Raum U20 im EineWelt Haus rappelvoll war hab ich so bei mir gedacht: Wow! Ich hab zwar schon damit gerechnet das wenigstens die 25 Teilnehmer auf der Liste erscheinen, habe aber die klassischen 15-20% Fehlquote mit eingerechnet (auch beim Essen). Als ich dann beim Zählen auf 32! Köpfe kam, war ich ehrlich gesagt sprachlos. (Vor allem weil ich nur 20 Portionen bestellt hatte).

Aber es hat gereicht. Das Essen mein ich. Es war ein gelungen leicht chaotisch, kreativer und vor allem unglaublich gemütlicher Abend unter High-Class-Nerds den wir in Bälde wiederholen werden. Für genaue Termine, Sessionplanung und Location werft einfach einen regelmässigen Blick auf www.DevDusk.de, bzw. abonniert @devdusk oder kommt hier vorbei.


Das Dankesagen möchte ich natürlich nicht vergessen, denn alleine wäre das nicht machbar gewesen. Also mein Dank geht an die folgenden Personen und Unternehmen:

Ein großes Dankeschön geht an Darren Cooper, der mich kurz nach der Gründung der PHP UG München mit vielen Mails und Gesprächen motiviert hat weiter zu machen und nicht aufzugeben auch wenn lange lange nichts passiert ist und der mir das DevDusk Prinzip überhaupt erst nahegebracht hat.

Dankeschön an O'Reilly, die uns mit so vielen interessanten Büchern etwas Materielles in die Hand gegeben haben über das man sprechen konnte.

Dank an Uxebu, namentlich Tobias und Wolfram, die mit ihrer unkomplizierten Hilfe für das leibliche Wohl gesorgt haben. 

Dank an Siegfried und Nuray, die das Raum mieten im EineWelt Haus organisiert haben. Schade das Siegfried auf Grund des Wetters nicht kommen konnte.

Ein weiteres Dankeschön an Andreas Hubel der beim Aufbau geholfen und dann noch spontan Teile des weggefallenen Real-Time Shared Editing Vortrages übernommen hat sowie meine Nervosität irgendwie in den Griff bekommen hat.

Ein Riesendankeschön an den Hausmeister des EineWelt Hauses, er hat uns nicht nur ein LAN Kabel organisiert das funktionierte sondern auch sonst jeden Wunsch erfüllt den wir hatten.

Und natürlich auch ein großes Dankeschön an die Weltwirtschaft für das gelungende Abendessen und die sehr persönliche Betreuung im Vorfeld.



Trackbacks


Trackback-URL für diesen Eintrag
    Keine Trackbacks

Kommentare


    Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA