01.08, 02.08 und 03.08.2018

Wochenende also vorbei.

Samstag endlich mal wieder vernüntiges Obst und Gemüse gekauft. Man kann ja Dahme loben wie man will, aber Metzger/Obst/Gemüse-technisch ist es eher so meh.

Irgendwann um 11 dann mit Frühstück fertig gewesen und Richtung Code+Design Camp getengelt. Oma hat mit den vier übrigen Jungs einen Abstecher zum Schwimmbad gemacht und Frau H. wie eine wilde gekocht.

View this post on Instagram

Heute hab ich nichts gestrichen, sondern gekocht, da hatte ich richtig Lust drauf. Es war vorhin dabei fast eine magische Stimmung, der Mann war mit den beiden Großen bei "Code + Design" in München und Oma war ganz kurz weg für drei Stunden mit den vier anderen Jungs, mir blieb nur Zelda und mit ihr war ich erst einkaufen und dann schlief sie, ich hab uns viele Kerzen angezündet, mir eine allererste Kürbissuppe mit Ingwer gekocht und versuchte dann auch zu schlafen, was nicht klappte, als ich dann anfing zu Schnibbeln, kamen die Jungs schon zurück, Oma fuhr und ich kochte noch Bolognese vor und Kartoffelsuppe als Eintopf nach Art meiner Mama. 💛 Streit zwischen den Jungs schlaucht mich gerade sehr, da fehlen mir die Nerven und nachdem ich das Tiramisu für morgen in den Kühlschrank schob, heisst ich hab morgen nochmal lecker essen ohne viel dafür zu tun, fiel mir ein, dass heut Tag 5 für zwei Kinder ist, uffz, also einmal noch Auskämmen mit Pflegespülung. Jetzt bin ich richtig ko und müde, aber die Stimmung ist bei Kerzenschein und Regen draussen so herrlich herbstlich, ich versuch mir täglich eine Aufgabe zu suchen, denn das Brüten kann ja noch eine Weile dauern und meine Farbe ist leer 😅💛

A post shared by fraukassiopeia (@fraukassiopeia) on

Kürbissuppe, Kartoffelsuppe, Bolognese fürs Wochenbett + Tiramisu.

Code+Design war sehr spannend, Zoe und Noah haben weiter mit Unity rumgespielt, ich hab währenddessen zwei jungen Damen aus Frankfurt beim Arduino Basteln geholfen.

Gegen Abend dann relativ zeitig zurück und beim Kinder ins Bett bringen geholfen.

Sonntag früh „10:30 Uhr“ dann wieder gefrühstückt. Eigentlich wollte Noah früh zum Camp, aber war furchtbar müde. Lol Teenager.

Bin dann, auf Drängen von Frau H. noch hinterher hinter den beiden großen und hab noch die Abschlusspräsentationen mitgenommen beim Camp.

Klasse Sache! Alle Teilnehmer haben ein Zertifikat bekommen und mussten ihre Arbeit vor Publikum präsentieren in je drei Minuten inkl. Powerpoint oder Demo!

Ich hab mich bemüht so viele Fragen wie möglich zu beantworten, zu meinem Berufsweg, zum Thema Networking und 3D Druck/Prototyping.

Dann hab ich den beiden Arduino Schülern noch je eins meiner übrig gebliebenen Kits aus BQ Zeiten mitgegeben, damit sie weiter basteln können.

Bei mir liegt der Kram ja eh nur rum ;) Ich glaube sie haben sich gefreut.

Nachmittags ging es zurück. Laptops gesäubert, Clutter uninstalliert und die Kids haben die dann Montags zurückgegeben. Lieben Dank noch mal an Jan und Peggy von PointPro für die spontane Hilfe!

Montag dann wieder ins Büro. Ich mache aktuell nur noch ganz kleine Projektsachen, die in max. einem Tag fertig sind, damit nichts liegen bleibt wenn Lilou kommt.

Mittags eben in den Idee gesprungen, eigentlich wollte ich Stewalin holen, hab dann aber Keramin genommen, weil Stewalin so unverschämt teuer war (10 Euro/Kilo). Mal sehen wie sich dass bei den Dungeonteilen so macht.

Das Wetter spricht ja gerade für Tabletop Basteleien.