12min.me München, 13.10.16, Review& Links zum Vortrag

Gestern war ich zum ersten Mal beim sog. 12min.me in München bei Mantro als Speaker eingeladen. Michael, ein alter GameCamp Bekannter, hatte mich vor einem Monat gefragt und ich nach ein wenig Drängen seinerseits nachgegeben.

12min ist ein Ignite-ähnliches Format, 12 Minuten und zwar auf den Punkt. Nach 12 Minuten kommt laute Blasmusik und danach gibt es noch 12 Minuten Q&A. In München wird 12min anscheinend meistens von Mantro gehostet, einem ziemlich nerdigen Unternehmen dass übrigens auch noch Leute sucht.

Der Saal füllte sich recht schnell und bis auf den letzten Platz. Laut Meetup waren immerhin 148 Teilnehmer angemeldet, gefühlt waren alle auch da. Ich konnte, nachdem man mich professionell verkabelt hatte, noch einen kurzen Schnack mit einem der Mantro Bastler halten der gerade an einer Schulplattform ala Alexa arbeitete. Nach dem ich im Bandproberaum einen Makerbot 5ter Generation gesehen habe, wurde ich durch die Anwesenheit eines U2 und eines Form1 gleich wieder beruhigt und wir konnten noch einen Moment rumnerden.

Petra Dahm von MyFable – dem Ladencafe/CoWorking Space in München, eröffnete den Abend mit dem Thema „Wer, Wie, Was – Überleben auf der Sesamstrasse„, einer Ode an die Kreativität, die „gebrochenen“ Lebensläufe und über Scanner Menschen.  Ergänzt um ein exzellentes Q&A, eine runde Sache.

Danach war ich an der Reihe, ein wenig nervös wie ich zugeben muss, habe ich doch seit Ewigkeiten keinen Vortrag gehalten. Ein Bier für die Biochemie und heftige Leidenschaft für das Thema OpenSource/DIY/Maker halfen und nach kurzer Eingewöhnung lief es dann, glaube ich, ganz gut. Aber seht selbst.

Nach dem, imho, viel zu kurzen Q&A Part hat Dr. Christian Suttner dann den Abend mit dem Thema „Investorensuche in der USA“ mit einem etwas seriöseren Thema abgeschlossen.

Ich hoffe wir drei Speaker und vor allem die doofe Rampensau im Make Munich Shirt die die ganze Zeit mit Fragen nervte haben euch den Abend nicht zu sehr in Beschlag genommen, ich für meinen Teil hatte jedenfalls ziemlichen Spass.

Vielen Dank an Mantro für die Verköstigung & die exzellente Technikbetreuung inkl. Videoaufnahme, an das 12min Team für die Organisation & an die Speaker / Startup Pitcher für den Inhalt.

Mal sehen wann ich demnächst mal wieder Zeit finde das Thema Maker aufzugreifen.

Rette die Welt mit der Heißklebepistole

Was es über mich zu wissen gibt findet ihr hier: Über mich

gedruckte Handprothese für unter 50 Euro

Projekt 1: Robohand

Myo Prothese mit Arduino Antrieb

Projekt 2: exiii-Hackberry

Presse für die Erstellung von Ziegeln für ein eigenes Haus

Projekt 3: Ziegelpresse (Compressed Earth Brick) von OpenSourceEcology

Licht ins Dunkel mit simplen Mitteln

Projekt 4: PET Solarbottle

OpenSource Gynäkologische Untersuchungsgeräte

Projekt 5: GynPunk

Projekt 6: ScobyTech Leder aus Kombucha

Projekt 7: Algenreaktor aus Recyclingflaschen

Solarbetriebener Dampfgenerator

Projekt 8: Solarflower

Projekt 9: WebCam Mikroskop

Projekt 10: Rollstuhl Handhebel

Münchener Makerszene

Die Folien zum Vortrag findet ihr hier (unter CC-BY-SA Lizenz)