22.04 und 23.04.2019

Ostermontag

Nach einer ziemlich furchtbaren Nacht für Jeanine und Lilou, sind wir Mittags mal eben spontan zum Kloster Andechs gedüst.

Die Idee war eigentlich, nach Herrsching zu fahren, ein bisschen im See die Füsse zu kühlen und dann zum Kloster Andechs zu wandern. Nun ja.

22 Grad und die Strandpromenade sah aus wie das Oktoberfest. Schönes Wetter am See halt.

Wir sind dann mit Zelda im Kinderwagen und auf dem Arm und im Kinderwagen und auf dem Arm und am laufen, den Berg hoch und immerhin doch irgenwann im Kloster angekommen. Uiuiui. Die 15.000 Schritte waren verdient. Der Rollbraten, die Spezi und die Haxn aber auch, die allesamt sehr lecker und relativ günstig waren. Gute Qualität auch noch. Empfehlenswert.

Runter sind wir dann mit dem Bus und waren kurz vor acht wieder zu Hause. Wo dann die große Spuckerei begann :( Emil, dann Ben, dann Lilou, dann Emil .. auf dem Hochbett *heul*

Nun, die Nacht mit Eimern neben Kindern verbracht, Mama mit Lilou auf Klappmatratzen im Kinderzimmer, ich neben den kleinen oben im Bett und Emil auf einer Matratze.

Ben hat noch ein paar Mal nachgelegt, ansonsten war dankbarer Weise Ruhe. Also bis auf Lilou, die hat bis Galle gespuckt, immer wieder. Die arme Motte.

Sorry, TMI

Dienstag

Müde Motte, kranke Motte

Wir haben die Nacht überlebt, na gut, Jeanine .. ich hab die Kotzeule dann morgens übernommen. Da hat sie dann immerhin nur gejammert, nicht gespuckt. Jeanine hat der Virus leider auch erwischt – die lag eine ganze Weile im Bett.

Haben den Tag irgendwie überstanden, Hühnernudelsuppe, Arztbesuch, Friseur mit den Großen. Abends Independence Day – die Wiederkehr geschaut mit den Kids. Lustiger Film.