Arbeitsprinzipien der Wettbüros im Internet

Es ist kein Geheimnis, dass Wettbüros ein profitables Geschäft sind. Dies wird durch die Tatsache bestätigt, dass Millionen von Menschen in dieser Branche beschäftigt sind und profitieren von NoviBet Sportwetten in Deutschland. Die fehlerbereinigte Arbeit des Buchmachers ist in jedem Fall rentabel. Selbst bei den unvorhersehbarsten Siegen der Spieler schreibt der Buchmacher weiterhin schwarze Zahlen und verdient anständiges Geld. Wie schaffen sie das? Eine solche Frage stellt sich von selbst. Lassen Sie uns versuchen, eine Antwort darauf zu bekommen.

Die Hauptarbeit eines Buchmachers ist eine vergleichende Analyse des Potenzials eines Sportvereins oder eines bestimmten Sportlers. Für jeden Wettbewerb legt das Büro die Wettquoten fest. Daraus folgt, dass das Erfolgsgeheimnis in einem solchen Geschäft das durchdachte Bauen von Koeffizienten ist. Aus diesem Grund investieren Unternehmen erhebliche Mittel in professionelle Analysten und Experten, deren Aufgabe es ist, die Gewinnwahrscheinlichkeiten für jede Mannschaft in den kommenden Spielen vorherzusagen.

Am schwierigsten ist es, den ersten Schritt zu tun – die Koeffizienten zu bestimmen, aus denen der Buchmacher sein Gewinnstreben ausbauen wird. Natürlich sind diese Koeffizienten nicht statisch und können vom Buchmacher auch während des Spiels geändert werden. Es ist jedoch sehr wichtig, dass Experten die Geldinvestitionen, die in ihre Wartung flossen, begründen und die richtigen Anfangsverhältnisse bestimmen. In der Regel bewältigen sie ihre Aufgabe gut und ihre Annahmen über die Konkurrenzquote in jedem Wettbewerb sind in etwa 75% der Fälle zutreffend.

Wenn das Wetten beginnt, setzt der Buchmacher die Spieler zuerst der sogenannten klaren Linie aus. Wenn zum Beispiel die Spieler des FC Schalke und des FC Bayern München im Finale des deutschen Pokals in einem neutralen Feld spielen, hat jedes der möglichen Ergebnisse (Sieg der 1. Mannschaft, Unentschieden, Sieg der 2. Mannschaft) die gleichen Chancen. Das heißt, jedes der Ergebnisse beträgt ca. 33,33 %. In der Sprache der Koeffizienten erhalten wir ein solches Bild 3.0-3.0-3.0. Ziemlich ungewöhnlich, nicht wahr? Weil kein einziges Wettbüro mit Verlust arbeitet und so hohe Gewinnchancen aufweist.

In dem oben beschriebenen Fall (das Spiel der ungefähr gleichstarken Mannschaften) wird der Buchmacher seine Gewinnchancen folgendermaßen aufbauen: 2.4-3.0-2.4. Wir verstehen, dass in diesem Fall die Chancen unterschätzt werden. Das passiert immer. Der Buchmacher legt seine Gewinnspanne in die Quote, was ihm nur einen Gewinn garantiert.

Normalerweise liegt die Marge bei ca. 8 %. Daher werden die Koeffizienten um die gleichen 8 % unterschätzt. Dies ist natürlich keine exakte Zahl, und jedes Büro hat eine andere Gewinnspanne. Das Prinzip, mit Buchmachern Geld zu verdienen, ist jedoch klar. Was muss der Spieler tun? Finden Sie einen Buchmacher, dessen Gewinnspanne unter der der Konkurrenz liegt. Die Marge kann jedoch nicht die enormen Gewinne liefern, die Buchmacher erzielen.

Dies ist eine stabile Einnahmequelle, aber immer noch unzureichend. Das Büro erhält einen deutlich größeren Jackpot zu bestimmten Einsätzen. Zum Beispiel glauben viele Spieler blind an den Erfolg der Favoriten der Sportwelt und setzen auf sie. Chancen bei solchen Raten sind natürlich vernachlässigbar.

Daher bringt der kleine Betrag der Wette, um den Favoriten zu gewinnen, keine Zufriedenheit in Form eines Gewinns. Die Spieler müssen ziemlich solide Wetten abschließen. Für Buchmacher ist dies eine echte Goldmine.