Aus dem Leben eines Isolierten

Drei Schuljahre.

Drei.

Seit 2020 (2019/2020), der neunten Klasse der Großen (inzwischen 11te) und dem ersten Qualijahr unserer Kinder, zieht sich dieser Scheiss.

In Wellen, wie so schön beschrieben von den Medien (1ste, zweite, whatever) sind die Kinder erst im Distanz, dann im Wechsel-unterricht, mit Maske, ohne Maske, inzwischen wenigstens Ü12 geimpft und wieder mit Maske und Abstand.

19/20 ging über zu 20/21 mit dem dritten Jahr von Emil, dem Quali von Noah und dem MSA von Zoe, ohne Abschlussfeste und ohne Tag der offenen Tür und mit sehr viel weniger Festen allgemein und ging über zu 21/22 – Zoe’s erstem Jahr an der FOS inkl. Praktikum von 8 bis 16 Uhr und Antons erstem Schuljahr und ach du meine Güte, sind wir immer noch in der Pandemie und gefühlt noch viel heftiger als bisher?

Ja, wir sind geimpft, die Ü12er sind geimpft. Hoffentlich, egal was Jensi so sagt zu Biontech/Moderna, sind die U12er bis 2 ab Donnerstag auch geimpft, because fuck the EMA und die STIKO for fuck sake.

Und wir boostern asap und wir isolieren uns auch weiterhin und Herr in Valhalla bin ich froh dass wir privilegiert genug sind finanziell dank Job und Oma nicht auch noch darüber Gedanken machen müssen woher ich die nächsten FFP2 Masken, Tests und Co bekomme für uns 11, aber Alter ey, der Scheiss schlaucht.

Monate ohne externe Kinderbetreuung. Selten, vielleicht drei Mal dieses Jahr, hat Oma die Kleinen genommen und uns so Abends mal einen Moment „Ruhe“.

Sich immer Gedanken zu machen ob man die Kinder in die Schule oder den Kindergarten schickt, bei Zahlen die letztes Jahr noch beinahe unvorstellbar gewesen wären (Kinder Inzidenz 5-14 in Bayern gerade bei 1200+) – bei jeder roten Begegnung der großen, die auf dem Weg im Praktikum nun mal SBahn fährt (geimpft mit FFP natürlich) in der Corona App aber wieder auf jedes Warnsignal achten und zwischen PCR und Isolation hin und herspringen.

Jeder Schnupfen immer auch ein paar Schnelltests und Bangen ob es ja nicht C19 ist.

Die Kleinen gehen seit dem Herbsturlaub auch nicht mehr in den Kindergarten – weil RSV grassiert, wir eine bzw zwei MD Wellen durchgemacht haben und einfach am Ende unserer Kräfte sind.

Nicht alles liegt an Covid, wir wären auch so müde mit Weihnachten im Anflug und dem letzten Geburtstag gerade ums Eck. Henry schläft schlecht und 100 kleine andere „Katastrophen“ im Alltag gibt es, die wir als Eltern als Einzige beheben und abfedern müssen. Es braucht ein Dorf, mein Arsch.

Aktuell ist sich jeder selbst der Nächste, gefühlt.

Weitergeführt am 27.11

Und jeder Tag wird komischer. Und egoistischer. Mein Menschenhass wird echt immer größer.

Dafuq FC Köln. Dafuq.

Nils out.