Beinahe 18

Ja, ich hab’s kapiert, jedes Jahr hat so ein Kind Geburtstag.

Die hören einfach nicht auf zu wachsen. Gerade ist man 21 und heilos verplant und durcheinander und im nächsten Moment fährt die große Tochter jeden Morgen um 6 ins Praktikum, ganz alleine.

First Contact

21 Jahre alt war ich, als ich zum ersten Mal Vater bzw wir beide eben zum ersten Mal Eltern wurden und Zoe in unser Leben kam.

Puff, da ist sie hin die Zeit.

Wie immer hat meine Frau einen wundervollen Post zum Geburtstag geschrieben. Wir waren jetzt ja eine Woche lang im Familienhotel (dazu irgendwann mal mehr oder auch nicht) und am Freitag vor der Abfahrt haben wir eben alles dekoriert (wie immer in mühevoller Kleinstarbeit vorher besorgt und organisiert von Jeanine) und dann um 12 mit den großen vier Kindern und Oma angestossen.

Morgens vor dem Frühstück gab es dann Bescherung, Frühstück mit Donuts vom Hotel und bei der Heimreise direkt zu Hause Kuchen mit ausgesuchten Gästen. Abends Pizza und dann mit der Horde von Freund*innen von Zoe in Eternals. Es ist so spannend/interessant zu sehen mit wem unser fast volljähriges „Kind“ sich umgibt inzwischen, einige kennen wir ja durch die Montessori Schule schon länger, andere kamen durch die MOS jetzt neu hinzu.

Und jetzt ist der Tag wieder vorbei, wir haben die Reste von Kuchen und Pizza vertilgt, bzw Teile davon (Frau Hitze kauft immer reichlich) und es geht in die nächste Schul/Alltags-Woche und dem Fachabitur und danach dem Abitur näher und es sind jetzt nur noch 364 Tage bis unser erstes Kind volljährig wird.

Wahnsinn.

Liebe Zoe – du weißt manchmal beginne ich die Geburtstagsposts als persönliche Ansprache ans Kind, manchmal klappt es nicht. Ich bin sehr dankbar, dein Vater sein zu dürfen und sehr sehr stolz auf die Person die du, ich hoffe auch wegen meiner Hilfe und nicht trotz, geworden bist und noch werden wirst.

Ich habe dich sehr lieb mein allererstes Bärenbaby.