Bier Brautag #005 Rotblondes Märzen

Dieses Mal nach einem Rezept von Hobbybrauer.de – ein rotblondes Märzen

Ein rotblondes ala Duckstein, Killkenny – stand schon eine Weile auf der Liste und ist gerade noch am Gären.

Ein recht normaler Brautag – bei Bier Nummer fünf ist man ja auch schon geübter inzwischen.

Maischen, Abläutern, Würzekochen, huch wieso isses schon wieder so spät?

Und am nächsten Morgen dann ab in den Gärballon und mit Hefe versehen.

Die Gärung hat auch sehr schön eingesetzt und vor sich hingeblubbert

Womit ich jetzt nicht unbedingt gerechnet hätte ist die extrem sprudelige Reaktion an Tag zwei.

Riesensauerei – obwohl ich sogar Platz im Steigraum gelassen hatte. Phew.

Nun, das bisschen Restzwürze dass ich in ein Glas gepackt hatte riecht nach über einer Woche schon mal sehr lecker und die rötliche Farbe ist deutlich sichtbar. Ich freue mich aufs Abflaschen und Carbonisieren. Am Schwierigsten wird ja wieder zu warten bis es fertig ist :)

Rezept für fünf Liter
6 L Hauptguss
1.5 L Nachguss

850 g Wiener Malz
100 g Melanoidin Malz
37,5 g Caramalz Pils
25 g Sauermalz

3-stufiges Infusionsmaischverfahren:
Einmaischen: bei 50 °C
1 Rast: 30 Minuten bei 50 °C
2 Rast: 45 Minuten bei 63 °C
3 Rast: 35 Minuten bei 72 °C
Abmaischen bei 76 °C

Kochzeit: 60 Minuten
Bitterung:
20 g Bitterhopfen (12 %)
10 g Aromahopfen (7%)

Bitter nach Kochbeginn, 5 g Aroma Mitte Kochzeit, 5 g Aroma vor Kochende