Bloggen?

Ich würd so gerne mehr schreiben, weil man sonst so viel vergisst von den Sachen die passieren, aber die Tage fühlen sich teils so repetiv an.

Und andererseits nicht – weil wir eben beim Arzt mit Tom waren, dem ein Luftballon vor dem Auge explodiert ist.

Weil die finanzielle Situation langsam wieder ins unentspannte abdriftet nachdem der kleine Puffer den wir hatten unter anderem durch Winterstiefel und Co drauf gegangen ist (neun Kinder, just sayin)

Weil ich jetzt beim Arzt eine Diagnose zu meiner Ferse habe, Achillessehnenentzündung und ne Bandage trage.

Weil Jeanines Schulter aktuell ständig wehtut.

Weil Covid uns alle langsam mürbe macht.

Nichts ist wirklich planbar. Die Verabredungen und Termine die du triffst sind im nächsten Moment passé weil ein positiver Test im Umkreis des Termins auftaucht (die Woche bei einem Termin von Anton, Ehefrau des Betreffenden hatte einen 1st Level Kontakt und jetzt werden alle getestet)

Mein Schwager hatte Covid und meine Schwester hat den „Urlaub“ in Quarantäne verbracht, immer zwei Meter von ihrem Mann entfernt :/

Aber auf der anderen Seite möchten die Kinder jeden Tag etwas essen zum Frühstück, zum Mittag und Abends, möchten saubere Wäsche, sollte das Haus nicht zu dreckig werden, muss eingekauft werden, usw usw.

Immerhin ein bisschen Zeit für das Hobby bleibt, organisieren kann ich ja im Moment eigentlich auch nichts.

Genug gejammert, ich geh gleich einkaufen.