Calliope

Kaum jemand im deutschen Nachrichtenraum dürfte die Ankündigung von Prof. Wanka, unserer Bundesministerin für Forschung und Bildung, über die 5 Milliarden Euro entgangen sein, die sie in Digitale Bildung in deutschen Schulen stecken möchte. Ich sage ja bitte und mehr davon. Und eben nicht anstatt in Bildung in den Ausbau / die Sanierung der Schulen sondern zusätzlich. Und klar 5 Milliarden sind ein Tropfen auf dem heißen Stein wenn man an Updates, Wartung und Co denkt. Aber 5 Milliarden sind eben auch nicht nichts.

Wer diesen Blog eine Weile verfolgt kennt ja bereits den Bayduino, das Board dass Jörg Blumtritt und ich bei einem Kaffee in Turin entworfen haben und dass dann von Hans Franke, dem alten Retro Bastler/Computer Elder, von Iteration 0 zur Kleinserie entwickelt wurde.

Bayduino Film

Bayduino Film

In die selbe Richtung geht der von Stephan Noller und Bekannten entwickelte Calliope, ein Board dass im nächsten Jahr im Saarland in den Unterricht integriert werden soll.

Eine weitere prominente Unterstützerin ist übrigens Digital Champion Gesche Jost . Gefördert wird das Projekt vom BMWI – dem Bundesministerium für Wirtschaft & Energie.

Stephan hat zu dem Thema Digitale Bildung/Schule ein sehr sehenswertes Interview gemacht.

Calliopea Mini

Calliopea Mini – Foto von calliope.cc unter CC-BY-SA Lizenz

Die Macher selbst sagen über den Calliope folgendes:

Mit dem Calliope mini liegen unzählige kreative Möglichkeiten in deiner Hand. Egal ob du einen Roboter bauen oder Nachrichten übertragen möchtest: Mit wenigen Klicks erstellst du im Nu deine eigenen Programme für den Mikroprozessor und bringst Sachen in Bewegung.“
– von Über den MINI unter CC-BY-SA Lizenz veröffentlicht

DIESE BAUTEILE FINDEST DU AUF DEM CALLIOPE-BOARD

  • Lämpchen
  • Knöpfe
  • Sensoren
  • Ecken
    Die mit + und – beschrifteten Ecken kannst du benutzen, um mittels Klemmen eine Batterie zu benutzen.
    An die mit P0, P1 und P2 beschrifteten Ecken des Boards kannst ganz einfach Sensoren wie Temperaturfühler oder Feuchtigkeitsmesser anschließen. Zudem sind P1 und P2 berührungsempfindlich, so wie du es bespielsweise von Touchscreens kennst.
  • USB
  • Bluetooth
  • Lautsprecher & Mikrophon
  • Grove-Connectoren
  • Motor-Anschluss

In der Presse kommt der Calliope soweit ganz gut an:

Mehr Informationen gibt es dann am nationalen IT Gipfel in Saarbrücken im November. Ich bin gespannt.