ein Blog

Casinos in sozialen Netzwerken

Anmerkung: Dies ist ein Beitrag in Kooperation mit Greentube

Soziale Netzwerke gehören für die meisten Menschen heute ganz selbstverständlich zum Alltag. Es ist jedoch erst rund zehn Jahre her, dass die Nutzerzahlen dieser Netzwerke explodiert sind. Einige Portale sind schon fast vergessen, zum Beispiel Myspace oder Friends Reunited. Andere haben sich dagegen bis heute sehr gut entwickelt, allen voran sicher Facebook. Natürlich sind diese Netzwerke auch für die Anbieter von Glücksspielen oder anderen Formen der Unterhaltung sehr interessant. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile immer mehr Casinospiele in sozialen Netzwerken. Oft kann man dort kostenlose Varianten von bekannten Spielen aus dem Casino nutzen.

Das ist ein guter Einstieg für Menschen, die bislang noch gar keine Erfahrung mit Glücksspielen gesammelt haben oder die noch nicht im Internet bei solchen Spielen aktiv waren. Roulette ist dafür ein sehr gutes Beispiel. Es ist das vielleicht beliebteste Spiel aus dem Casino überhaupt und hat Fans in aller Welt. In vielen Casinos im Internet werden die verschiedenen Varianten von Roulette angeboten, oft sogar mit zusätzlichen Einsätzen oder anderen Alternativen, um das Spiel noch ein wenig spannender zu machen. Mehr darüber kann man unter anderem auf Rouletteonline24.de nachlesen, dort gibt es zudem Hinweise zu Glücksspielportalen im Internet und zu den besten Angeboten und Aktionen auf diesen Websites.

Casinospiele in sozialen Netzwerken, bei denen es um virtuelle oder sogar um echte Einsätze geht, sind heute sehr beliebt. Die Glücksspielbranche hat längst festgestellt, dass der Markt für solche Angebote enorm groß ist, deshalb finden Fans solcher Spiele immer mehr Varianten im Internet. Viele Hersteller, die sich vor allem auf die Programmierung von Software für Casinos im Internet konzentriert haben, bieten ihren Kunden mittlerweile auch spezielle Spiele für soziale Netzwerke. Dazu zählen zum Beispiel die populären Greentube Slots, die man längst bei Facebook nutzen kann. Traditionelle Hersteller, zum Beispiel Merkur Spielautomaten, haben diese Nische ebenfalls für sich entdeckt.

Aus der Sicht der Spieler stellt sich natürlich die Frage, ob es sich dabei um harmlosen Spaß oder um echte Glücksspiele handelt. Natürlich kann es durchaus sein, dass manche Spieler sich durch die Natur von Glücksspielen in sozialen Netzwerken so beeinflussen lassen, dass sie schlimmstenfalls süchtig danach werden. Allerdings ist die Zahl der Menschen, die wirklich von einer Sucht betroffen sind, relativ gering. In der Regel sind Glücksspiele hingegen eine Form der Unterhaltung. Selbst für den Fall, dass man dabei echtes Geld setzen kann, muss man normalerweise keine Bedenken haben – dabei handelt es sich lediglich um das Budget für die Freizeit, obwohl man mit ein bisschen Glück auch noch Gewinne erzielen kann.

Der Ablauf beim Spielen in sozialen Netzwerken unterscheidet sich oft vom Spielen in einem gewöhnlichen Online Casino. Aufgrund der Richtlinien von sozialen Netzwerken ist es dort oft nicht möglich, echte Einsätze zu platzieren. Stattdessen kann man Geld für eine virtuelle Währung ausgeben, die man später wiederum in echtes Geld verwandeln kann. In anderen Fällen muss man zahlen, um spezielle Funktionen freizuschalten oder um ein Spiel zu abonnieren. Dabei kann man den verschiedenen Betreibern durchaus vertrauen, da diese den Regeln des jeweiligen Netzwerks unterliegen und ihren Platz auf der Plattform sicher nicht gefährden wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.