Mastodon
ein Blog

DVDs vom 16/17 April

Ich hab Freitag endlich mal wieder ein paar DVDs ausgeliehen und dachte ich geb euch mal für zwei davon eine Empfehlung. 

Titel waren Coco Chanel, die nackte Wahrheit, Oben und die Entführung der Pellham 123

Auf ans Werk:

Coco Chanel ist echt einfach nur öde. Schöne Bilder, sicher auch ein unheimlich interessantes Leben, aber der Film bleibt ziemlich lahm. Kein Spannungsbogen und endet viel zu aprupt. Schade, man hätte wirklich mehr daraus machen können.

 

Die nackte Wahrheit ist nettes Unterhaltungskino ohne großen Anspruch und ziemlich vorhersehbar. Was nichts schlechtes sein muss und in diesem Falle als akkzeptable Verkettung von Gags daher kommt. Wäre auch im Kino noch erträglich gewesen, ich für meinen Teil freu mich aber mehr auf Gerald Butler in Gamer.

Überrascht hat mich Die Entführung der U-Bahn Pellham 123 – John Travolta spielt echt ziemlich coole Bösewichte und der Plottwist war so nicht vorhersehbar. Die andere Hauptrolle ist Denzel Washington der schon in Training Day und Inside Man gute Arbeit geleistet hat. Empfehlenswertes Actionkino.

Und zu guter Letzt noch Oben – ein wunderschönes, manchmal ganz schön trauriges (oder lieber wehmütiges) Pixarabenteuer. Unbedingt empfehlenswert, wenn auch ganz schön gruselig an ein paar Stellen, also nicht die Kinder alleine gucken lassen bitte.

Dazu gab es Ben&Jerrys in den Sorten: Vanilla Toffee Crunch & Bohemian Rasberry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.