ein Blog

Free2Play Games – Segen oder Fluch?

Free2Play Games werden immer beliebter und das Geschäftsmodell wird vor allem bei Online Rollen- und Strategiespielen eingesetzt. Auf den ersten Blick sind die Spiele vollkommen kostenlos, doch auf lange Sicht ist dies leider nur die halbe Wahrheit bei den meisten Spielen.

Es gibt nicht gerade wenig Titel, die zu den Free2Play Games zählen, am Ende aber mehr Geld kosten als normale Spiele, die im Laden gekauft werden. Dies gilt vor allem für Spieler, die progressiv spielen und schnell weiter kommen möchten.

Natürlich müssen die Entwickler auch bei den Free2Play Games verdienen können und dies wird auf unterschiedliche Art und Weise umgesetzt. Bei den Online Rollenspielen ist ein Ingame Shop sehr beliebt. Die Spieler können sich gegen echtes Geld verschiedene Gegenstände kaufen. In manchen Spielen sind diese Gegenstände nur optischer Natur und wirken sich nicht auf das Weiterkommen im Spiel aus. Zu den beliebtesten Free2Play Game, das ohne den Einsatz von Echtgeld ohne Einschränkungen gespielt werden kann, zählt das Online Rollenspiel Rift. Dieses Spiel kostet kein Geld, erhebt keine monatlichen Gebühren und kann ohne Nachteile gespielt werden. Es gibt aber auch einige Ausnahmen und bei diesen machen die Ingame Gegenstände, die man als Spieler für echtes Geld kaufen kann, den Unterschied. Dank diesen kommen die Spieler schneller voran und erhalten zum Beispiel mehr Erfahrungspunkte oder Geld im Spiel. Auch bei den zahlreichen Apps, die zu den Free2Play Games zählen, haben sich In-App Käufe bewährt. Auf Wunsch können die Spieler zusätzliche Dinge erwerben. Es gibt sogar ein paar Titel, bei denen man ohne echtes Geld kaum weiterkommt und verzweifelt. Die Smartphone App Dungeon Keeper ist ein solches Beispiel. Ohne den Einsatz von richtigem Geld ist das Spielen dieser App kaum spaßig und somit gab es auch sehr schnell Beschwerden, weshalb EA das Spiel nichtmehr als Kostenlos deklarieren darf.

Star Wars The Old Republic; Positiv Beispiel für ein gelungens Free2Play Game
Star Wars The Old Republic; Positiv Beispiel für ein gelungens Free2Play Game

 

Für die Spieler sind die verschiedenen Free2Play Games natürlich sehr reizvoll, denn sie können sich kostenlos anmelden und direkt losspielen. Es muss weder ein Einmalpreis noch ein Abonnement bezahlt werden. Spiele, die monatliche Gebühren erheben oder einen recht hohen Kaufpreis haben, sind für die breiten Massen nicht so zugänglich. Die auf den ersten Blick kostenlosen Spiele können ohne Risiko getestet werden. Entscheidet man sich als Spieler für ein eines der Free2Play Games, bei denen die Ingame Käufe nicht spielentscheidend sind, dann kann man auch ohne Geld Spaß haben. Alle Ingame Käufe sind dann optional. Viele der bekannten Online Rollenspiele, die zu ihrer Anfangszeit monatlichen Gebühren verlangten, haben ihr Geschäftsmodell auf Free2Play umgestellt und sind damit mehr oder weniger erfolgreich. Bei einigen Titeln, wie zum Beispiel bei Star Wars The Old Republic, hat die Umstellung auf Free2Play einen wahren Boom an neuen Spielern ausgelöst.

Free2Play Games besitzen für viele Spieler einen großen Reiz und können zumindest am Anfang kostenlos ausprobiert werden.

Wer sich eher für Play and Win interessiert, für Roulette hab ich einen Roulette Willkommensbonus von den Roulettegeeks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.