GameCamp München 2012

Nu isses schon wieder vorbei.

Das GameCamp, mein Lieblingsbarcamp (sorry, is so) – inzwischen in der vierten Iteration.  

Wie immer kam Anfang des Jahres Alex (Zacherl, von den BitBarons) auf mich zu und meinte: I can haz GameCamp?

Und ich natürlich wie immer so: FTW! For Sure!

Liebenswerter Weise haben sich noch Hendrik und Volker von Lührsen & Heinrich bereit erklärt zu helfen und der Robin (Kocaurek), langjähriger #gcmuc Junkie war auch mit von der Partie. Und ich muss zugeben, so angenehme Orgakollegen hatte ich schon lange nicht mehr. Das klingt jetzt voll negativ bezüglich meiner ehemaligen Partner bei BarCamps, ist aber eher so zu sehen wie bei Persil. Das Beste Persil aller Zeiten :) 

Orgatechnisch blieb für mich dieses Mal nicht viel hängen (tolles Team, wie gesagt), ich hab mich also um mein Steckenpferd gekümmert und die Finanzierung geregelt. Dank unserer langjährigen Beziehungen zu Branchengrößen wie Travian, Microsoft und Google ging das relativ fix. Neu dabei war dieses Mal CIPSoft. Die Shirts kamen, wie letztes Jahr schon (großes Dankeschön) von b-neun, die auch auf dem Camp mit einer Session vertreten waren und in München demnächst was wirklich Großes aufbauen. Mehr dazu gibt es im Blog: bneun.wordpress.com – die Kultfabrik bekommt neues Leben eingehaucht. Stay tuned

Egal – boring – also, GameCamp. Freitag Abend, Kino im Maxim (schöne Location) und wir haben "Indie Game, the Movie" geschaut. Schöner Film, das hat richtig Spass gemacht. Man möchte praktisch sofort selber Games entwickeln.

Bin dann direkt nach dem Film heim, meine Frau hatte ja liebenswerter Weise die Kinder ins Bett gebracht und sich alleine gekümmert.

Samstag dann relativ früh mit den beiden Großen zum Camp. Sogar noch geschafft Frühstück abzugreifen und die beiden haben mich die ganze Sessionplanung lang in Ruhe moderieren & Faxen machen lassen. Nach der üblichen Vorstellungsrunde, Bekanntgabe der BarCamp Regeln und allen möglichen blöden Sprüchen ging es ans Session planen. Dank Lührsen und Heinrich hatten wir ja ein astreines, WordPressbasiertes Sessionsystem und der Plan war Ratz-Fatz Online.

Ab dann lautete die Devise: Kinder bespassen. Zu einer Session hab ich es nicht geschafft, aber im Büro waren wir kurz. Eis essen und Nerf Guns schiessen. Spass gemacht hat es trotzdem, auch wenn die Kids nach dem Mittag ziemlich gelangweilt waren und mich das auch haben wissen lassen.

Eigentlich wollte ich ja schon Samstag eine Session über 3D Drucker Grundlagen halten, wegen Slotverschiebung und Terminen bei mir hab ich dass auf Sonntag verschoben. Die Party habe ich ausfallen lassen, ich glaube die Frau hätte mich sonst erschossen und ausserdem hatte ich ja schon das Kino mitgenommen.

Nun, heute also Level 2, dieses Mal ohne Kinder. Pünktlich zur Planung, schnell noch das NERF Schwert und ein paar Dosen VOLT geholt um die Einlasshelfer zu bestechen und die Einhörner zu killen (Insider)

Dann hab ich meine Session gleich mal in den ersten Slot geknallt. Hat auch gefühlt ganz gut funktioniert und war mit 20 Leuten ganz gut besucht. Wie seht ihr das, was hat noch gefehlt? Feedback bitte (und Slides)!

Eine Session habe ich danach noch mitgenommen, nämlich die zur neuen Kultfabrik. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. 

Kurz nach dem Mittag war dann Schluss, zwei Tage in Reihe und das kurz nach dem Urlaub war mir dann irgendwie zuviel und wir haben noch einen entspannten Nachmittag verbracht.

Jetzt freue ich mich jedenfalls auf jede Menge Feedback, Blogbeiträge, Fotos und mehr von den vielen (160+ Teilnehmer) und auf das nächste Jahr!

In diesem Sinne, gn8