Henry, Woche Eins

Früher (TM) hab ich ja mal noch die einzelnen Tage nach der Geburt verbloggt, manchmal auch nur alle paar. Je mehr Kinder wir haben, umso weniger wird es, gefühlt zumindest :)

Eine Woche Henry Hitze, Hachz.

Die Nächte sind, gewohnt ermüdend für Frau Hitze. Ich kann nicht soviel dazu sagen, ich hab die anderen an der Backe, die zu variablen Zeiten erwachen.

Die Tage sind, in erster Linie, anstrengend.

Natürlich versuche ich Jeanine ein Wochenbett zu ermöglichen und bisweilen klappt es auch ganz gut.

Wäsche, gut. Jeanine meinte schon scherzhaft „Wieso nicht immer so?“

Essen, gut, wobei Frau Hitze am Freitag die Fischstäbchen gemacht hat, obwohl sie eigentlich nicht nach unten kommen wollte vor Sonntag.

Kinderbetreuung, ok.

Die Ferien bedeuten ja auch wieder Extraaufwand bei der Betreuung, wenn man Onkel TV und Tante Konsole nicht die ganze Arbeit übernehmen lassen möchte. Zwischen Halo 3 Duellen und Mario Kart Rennen, sind je Kind so 30-60 Minuten Zockzeit für die Kids drin, wenn sie raus gehen und ihren Haushaltskram erledigen. Mit mehr oder minder guten Ergebnissen.

Insofern hoffe ich dass für Frau H. ein wenig Wochenbett bleibt nach den Disastern der letzten Jahre.

Die Temperaturen sorgen halt für zusätzlichen Stress, weil man die Kleinen nicht Nachmittags lüften kann auf dem Spielplatz, sondern früh versuchen muss dass unterzubringen.

Zur Abkühlung gibt es noch den Pool, nur alleine dürfen die Kinder auch nicht da rein – also wieder Zeit geblockt.

Aktuell schaffe ich zwischen 10 und 15.000 Schritten am Tag, manchmal ohne das Haus zu verlassen. Treppe hoch, Treppe runter und dass bei den Temperaturen.

Zwischendrin versuche ich Henry Zeit unterzubringen, wobei er in erster Linie schläft, stillt und rumliegt, insofern ist da noch nicht soviel mit Interaktion und die anderen 8 haben doch viele Fragen + Wünsche, den lieben langen Tag. Ach und zig 100 Formulare für die Anmeldung von Eltern- + Kindergeld natürlich on Top.

Ich bin nicht müde, du bist müde

Ich mach den Rest mal im Schnelldurchlauf, weil es einfach immer noch zu warm ist um klar zu Denken.

  • Die Poolpumpe ist kaputt. Die von letztem Jahr hat eine gebrochene Achse und das Wasser grünt ein bisschen, trotz Chlor. Irks. Insgesamt hat mich der Pool, bis zu der kaputten Pumpe, ziemlich begeistert, seit ich das Chlorverhältnis ins Lot gebracht habe.
  • Diese Woche ist Packen angesagt für Dahme. Stress++ auch wenn es natürlich schön wird an der Ostsee (Privilegien, etc) – dennoch sind wir immer noch nur zwei Eltern mit neun Kindern ohne externe Hilfe.
  • Mein Hobbylauf von vor Henrys Geburt ist komplett zum Stillstand gekommen, ich nehme mir für Dahme auch NUR Space Quest vor und nehme dieses Mal keine zusätzlichen Miniaturen mit … na gut vielleicht eine.
  • Die Kinder sind noch immer sehr verliebt in ihren neuen Bruder. Mal sehen wie lange ;)