ein Blog

Interview Nr 5 / Yannick Eckl (Blogschrott.net)

Peinlich, peinlich .. das hat mit dem Interview jetzt wirklich ewig gedauert,

weil ich A) zwei Wochen im Urlaub war, B) vor dem Urlaub viel Stress

auf Arbeit hatte und B) ein ziemlich fauler Mensch bin.

Aber na gut, hier ist es endlich, das langersehnte Interview mit dem

Betreiber von Blogschrott, Yannick Eckl. Applaus.

Kurz noch zur Erklärung, das Interview lief über Skype und über zwei

Tage mit Unterbrechungen, es kann also ein bisschen ruckelig werden.

na .. schule vorbei?

ja

Welche Klasse? Hab gelesen du bist „erst“ 14.

8te. Wurde spät eingeschult, daher erst 8 Klasse.

Ah, und bleibt noch Zeit für Hausaufgaben und Lernen neben deiner Blogtätigkeit

Klar. Nur bin ich einer von der Sorte, der sehr faul ist, was Schule anbelangt.

Aber Zeit hätte ich schon ;)

Wieviel Web Zwei Null Applikationen schaust du dir am Tag so an?

von – bis. Kann ich nicht sagen. Heute beispielsweise waren es 2,

gestern eine. Wenn ich von einer neuen lese, dann besuche ich sie –

oder aber auch wenn Betreiber mich ansprechen.

An anderen Tagen, wenn ich viel Zeit habe,

können es natürlich auch noch mehr werden.

Du bist also in die deutsche Web2.0 Startup Szene bereits

als fester Ansprechpartner integriert?


Nenn doch mal ein paar Zahlen für die Statistikhungrigen da draussen?

Ich habe täglich ca. 230 Besucher. Das ist der Durchschnitt seit Start des Blogs,

Tendenz steigend. Dazu kommt `ne gute Vernetzung (incoming Links)

in der Blogosphäre selbst.

Super .. Seit wann führst du das Blog?

Seit dem 11. Februar 2007

Dann hast du dir ja echt schnell einen Namen gemacht,

wie ist denn deine Postingfrequenz

und wie bist du überhaupt auf die Idee gekommen?


Postingfrequenz spielt für mich keine Rolle, kann da

nur grob überschlagen. 2,5/Tag müsste es ungefähr sein.

Wie ich auf die Idee gekommen bin?

Ich bin publizier-süchtig, ich will Leute informieren, via Blog

mit ihnen kommunizieren und ja, das Thema Web 2.0/Blogging etc

hat sich aus meinen Interessen ergeben.

Seit wann hast du einen PC?

Oder besser gesagt, seit wann bist du Online?

Online bin ich seit dem Dezember 2005, den PC

hatte ich zwei, drei Monate früher.

Also (kopfrechen) seit du 12 bist?

Das ist ein ziemlich später Einstieg heutzutage.

Warst du vorher auch schon im WWW?

Nein, gar nicht.

Gibt es Hobbies neben dem Internet?

Oder geht dafür die meiste freie Zeit drauf?

Die gibt es, klar. Spiele z.b. Fußball im Verein, treff mich

mit Kumpels. Und jetzt, in den Sommerferien werde ich

noch mal verstärkt an meiner erschlafften Kondition arbeiten ;)

Ansonsten höre ich gerne Musik, lese ab und zu ein gutes Buch.

Ein ganz normaler Jugendlicher, mit einer geheimen Bloggeridentität. ;)

Lesen deine Eltern dein Blog?

Meine tun es und es nervt unglaublich. ’schuldigung, ist doch wahr.


Das weiß ich nicht. Aber wenn sie ihn lesen würden, würden sie,

denke ich nicht viel verstehen :D (Falls ihr das lest, ist nicht bös gemeint! ;) )

Allerdings ist dein Blog auch eher technologischer Natur als privater.

Deswegen ja :)

Deine Schulkollegen, gibt es da grosses Interesse an deinem Blog?

Nein. Wenn ich die Fragen würde, was das Web 2.0 ist, würde ich keine

oder falsche Antworten bekommen. Mit meinen Inhalten würden die

nicht viel anfangen können. Würde ich so nicht sagen.

Eher hinken die Anderen hinterher ;)

Aber als einer, der das Web nicht kennt, würde ich mich natürlich nie bezeichnen.

Also ein Webbegabter. Wenn wir gerade bei Begabt sind,

was ist dein Berufswunsch und wann kann die freie Wirtschaft

auf dein Schreibtalent hoffen?

Berufswunsch? Irgendwas in die Richtung Journalismus, vorzugsweise

auch Online. Wobei ich natürlich später auch mit dem ein oder anderen

Projekt im Web präsent sein werde.

(Anm. der Redaktion: Seht ihr liebe Zeitungen, der Mann ist noch

zu haben, immer ran.)



Und wie sieht dein Weg aus?

Wirst du vorher dein Abitur machen oder willst du den Quereinstieg wagen?


Hmm, die Frage musste kommen – aber gut. Wie oben gesagt,

bin ich einer von der faulen Sorte. Bessert sich jedoch langsam etwas –

wahrscheinlich werde ich alle Nervenzellen mobilisieren,

und das Abi machen.  Auch wenn ein guter Realschulabschluss

nicht schlecht ist, Abi wäre mir schon lieber.

Drücke dir die Daumen, kann dir dazu nur sagen,

auch mit Realschulabschluss klappt es.


Die meisten Arbeitgeber gucken leider trotzdem drauf

und beziehen das in die Entscheidung mit ein. :)

Und, jetzt wird’s interessant, gibt es neben Blogschrott

noch andere Stellen im Netz an denen man dich findet?


Ja, zur Zeit bin ich auf der Readers-Edition recht aktiv.

Ansonsten kommentiere ich in ein paar Blogs, bin in

ein paar Foren registriert. Aber sonst, nix Großartiges.

Dein Blog läuft auf WordPress, selbst gehostet oder auf WordPress.org?

Selbst gehostet.

Wie kommst du an deine Interviewpartner?

Direktes Ansprechen deinerseits, oder kommen die auf dich zu?


Die spreche ich gnadenlos direkt an ;)

Ah .. also immer auf der Jagd nach dem Content

So kann man es auch sehen. Aber ich denke, dass Interviews generell

sehr gut bei den Lesern ankommen. Andere Meinungen und andere

Standpunkte werden oft erläutert und erklärt – und wenn es mehr

oder weniger bekannte Personen sind, ist das natürlich immer sehr interessant.

Finde deine Interviews sehr gut und wäre gerne selber

einmal Opfer eines solchen :)


Immer gern. ;)

Kannst du selber eigentlich programmieren?

Nein. Leider nicht, nur etwas HTML. Aber das ist ja kein Programmieren :)

Will ich noch lernen

Schon Ideen welche Sprache? PHP/ASP/JSP ?

Ähm, ich denke das ich HTML komplettieren werde.

Danach CSS und PHP – das, was danach kommt, steht in den Sternen. :)

(Anm. der Redaktion: sehr empfehlenswert hierfür ist

das PHP Forum auf Tutorials.de SCHLEICHWERBUNG ENDE)

Mal ein paar schnelle für’s aufwachen:

Pepsi oder Coke?

Coke

Pizza oder Pasta?

Pasta

Linux oder Windows?

Nutze Windows, weiß aber, das Linux wahrscheinlich besser ist.



Naja. . kommt immer auf den Verwendungszweck an


Besser ist keines .. Hammer ist ja auch nicht besser als Säge

Ist ein Argument! ;)



Kannst du meinen gequälten Lesern mal deine Top 5

deiner Informationswebseiten preisgeben zum Thema Web 2.0


Hmm, vielleicht keine Seiten, sondern Blogs!

Eine Top-Quelle ist natürlich basicthinking.de, oder auch sichelputzer,

der Blog von Mike Schnoor. Größtenteils bleibe ich über Plattformen wie Yigg,

oder aber auch via Technorati auf dem neuesten Stand.

Klingt nach einem arbeitsreichen Tag.

Welche Hilfsmittel benutzt du um dich auf dem neuesten Stand zu halten?

Google Feed Reader, Firefox Extension (ala Sage) oder Thunderbird?


Nothing. Ich habe keine abonnierten Feeds oder irgendwas dergleichen.

Es gibt viele, sehr viele Blogs, die ich täglich besuche. Da brauche ich keine Feeds für,

etwas Gedächtnistraining ist auch nicht schlecht ;)

Ah, es gab auch Zeiten da hatte ich die URLs aller coolen Seiten im Kopf

aber bei 256 hörte das auf :)
Und ohne Feedreader wäre ich glaube

ich aufgeschmissen


(Als Gedankenstütze helfen mir manchmal ein paar Blogrolls) ;)

Zum Abschluss noch eins, denkst du der Web 2.0 Bewegung

geht langsam die Luft aus?


Nein, es wird hoffentlich noch richtig losgehen.

Bei Web 2.0 wird in erster Linie von einem Hype gesprochen!

Doch dem ist denke ich nicht so – kaum einer kennt das „neue“ Web,

doch das wird, merke ich auch bei Freunden.

Und wenn diese Masse an Usern das Web 2.0 für sich entdeckt,

dann gehts richtig ab. Mit Masse meine ich nicht nur meine Freunde,

sondern alle Leute, die das Web 2.0 noch nicht kennen.

Du stimmst mir also zu wenn ich behaupte das die momentanen

aktiven Nutzer für alle neuen Portale nicht ausreichen.

Was denkst du ist die Hemmschwelle für den Grossteil der

„nicht w2nuller“ in w2null einzusteigen?


Eine Hemmschwelle kann nicht existieren, wenn die meisten gar nicht (!)

wissen, was das Web 2.0 ist. :)

Ahso .. du meinst also eher es fehlt an Marketing für WZWEI0

(Bald haben wir alle Variationen durch)


Wenn ich das wüsste .. bevor ich jetzt Mist rede, halt ich lieber meine Klappe.

Vielleicht wäre es schon gut, wenn das ein oder andere Mal in den Medien

über Web 2.0 berichtet wird. Das ist ja kaum der Fall, und wenn,

dann war es nicht gerade gut .. ich erinnere mich da nur an die Sendung

mit Leo Busch und Stefan Niggemeier, auf N-TV.

Das war das Grauen. So ein Verhalten, solche Fragen.. grausam.

Wie oft bist du inzwischen eigentlich interviewt worden?

Nicht das ich keine Recherchen angestellt hätte,

aber du selber hast sicher den besseren Überblick.


2 Mal, wenn ich mich nicht irre :)

(Anm. der Redaktion: Einmal hier und das andere hier ist im

Moment nicht erreichbar)

Nicht schlecht Herr Specht, soviel Male werden andere

ihr Leben nicht interviewt.
Nun dieses Mal wird Nummer Drei

und ich hab mich gefreut dir ein paar,

hoffentlich nicht unangenehme, Fragen stellen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Interview Nr 5 / Yannick Eckl (Blogschrott.net)”