CrowdFunding – How To

Kickstarter, die amerikanische CrowdFunding Plattform, ist seit Kurzem (12. Mai) auch in Deutschland gestartet und damit fängt der Spass eigentlich erst an.

Ich persönlich wusste von zwei Projekten, die hier zum Deutschland Start anliefen, Bocusini – einem 3dFood Printer (Artikel dazu auf 3dDinge.de) und Das Tal – einem MMOG von meinem GameCamp CoOrga Alexander Zacherl.

Beide Projekte haben sich im Vorfeld große Mühe gegeben und ihre Marke aufgebaut, Social Media Accounts auf FB, Twitter und anderswo registriert und eine Community geschaffen. Dies ist aber nicht die Norm bei den neugestarteten Projekten und das ist auch der Grund für diesen Beitrag.

Mr Beam lasered

Mr Beam lasered

Da ich mit dem Posterchild der Münchener CrowdFundingSzene, Teja von Mr Beam, vernetzt bin bekomme ich in letzter Zeit relativ viele Kontakte zu neuen Projekten (Danke Teja, Bier auf mich beim nächsten Treffen). Am Dienstag kam Aexo – the protector drone auf mich zu, heute habe ich mit StoryHome telefoniert, ein Projekt das am 26. Mai starten möchte.

Wo Bocusini & Das Tal sich angestrengt haben, wäre für Andere mehr Vorbereitung gut gewesen. Bei einigen Kampagnen gab es keine SocialMediaAccounts, keine Liste mit E-Mail-Adressen, keine Pressemitteilungen und kein Marketingkonzept.

Das versuche ich jetzt aktuell gemeinsam mit einem Projekt bei dem es nicht so gut gelaufen ist zu ändern mit einem Schnellkurs in Growth Hacking und unter voller Ausnutzung meines Netzwerks + mit heißer Nadel gestrickter Aktionen.

Generell gilt – alles was ihr vor der Kampagne machen KÖNNT, macht auch vor der Kampagne und nicht erst nach dem Start.

Update 19.12.2016 – den kompletten Artikel findet ihr auf Gumroad als PDF zum Downloaden.

3 thoughts on “CrowdFunding – How To”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.