LazyLibrarian

Ich hab im Laufe der Jahre einen ganzen Stapel eBooks gesammelt, Hauptsächlich von Humblebundle und als Ergänzung zu O’Reilly Büchern.

Im Rahmen meiner Aufräumarbeiten am NAS (OMV auf einem alten Rechner im Keller) und der permanenten Leihgabe eines neuen RAID Controllers durch Tom, kam die Frage auf: Was tun mit den PDFs, Mobis und ePubs?

In einen Ordner stecken und einfach so bei Bedarf über den Sambashare herunterladen? Hässlich!

Nun läuft auf dem OMV ja auch ein Docker und eine kurze Suche hat ein neues Tool ausgespuckt: LazyLibrarian

LazyLibrarian is a program to follow authors and grab metadata for all your digital reading needs.

https://lazylibrarian.gitlab.io/

Nach einigem hin und her mit dem eingebundenen Share und einigem Rumgefrickel mit der Config, funktioniert dass nun ziemlich gut und ich habe intern unter dem Port 5299 auf meinem NAS eine wundervolle Übersicht aller Bücher inkl. Metadaten von GoodRead.

https://hub.docker.com/r/linuxserver/lazylibrarian

Einzig mit den Magazinen und dem Konzept Serie komme ich noch nicht gänzlich klar.

Der nächste Versuch wird dann der Import von, als azw3 exportierten Kindle Büchern sein und die Einbindung als Subdomain einer meiner Domains (natürlich inkl. https)

Was auch ziemlich cool ist, ist der integrierte OPDS Server, mit dem man dann zusammen mit Android den LazyLibrarian Server an eine App als Netzbibliothek anbinden kann.

Damit sind die Bücher auf dem NAS dann immer verfügbar, egal wo man gerade ist. Ich hab jetzt den Moon+ Reader genutzt und keine 10 Minuten gebraucht um das Ganze zum Laufen zu bringen.

Fazit – klasse Sache und in großen Teilen OpenSource!

https://github.com/DobyTang/LazyLibrarian