ein Blog

Leute, die nichts stehen lassen können

Irgendwie anstrengend das Don ein Mensch ist der meiner Ansicht nach

lieber bewusst provoziert, sich dann darüber aufregt, das ihn ja alle

falsch verstanden haben und er falsch zitiert würde,

um sich dann darüber aufzuregen, den Traffic einzukassieren

und dann auch noch sagt: „Ich könnte euch jetzt alle verklagen,

mach es aber nicht und korrigiere lieber eure Fehler“,

anstatt von vorneherein darüber nachzudenken was er sagt

um nicht missverstanden zu werden.

Zitat von Don Alphonso, Hervorhebung von mir:

Ach so, und

“Das die Phrasen etwas aus dem Zusammenhang gerissen wurden,

weiß ich auch. Wie gesagt, tut hier aber nix zur Sache.”

(Anm. der Redaktion: Zitat von Yannick)

Doch. Tut es. Du betreibst, selbst wenn Du dafür noch eine

Sondergenehmigung Deiner Eltern bräuchtest, ein kommerzielles

Webangebot. Du schreibst bezahlte PR, Du betreibst Werbung,

und unterliegst damit dem TMG im Sinne eines geschäftsmässig

betriebenen Onlineangebots. Im Zweifelsfall, wenn Du Dinge bewust

falsch darstellst und falsche Tatsachenbehauptungen verbreitest,

haften deine Elterm. Diese “wo kein Kläger da kein Richter”-Haltung

ist jetzt nicht wirklich klug, und es gibt Leute, die eben nicht lang

rumkommentieren, sondern einfach eine Abmahnung nach

Gummiparagraph 823 BGB schicken. Es *kommt* auf den Kontext an,

und zwar entscheidend.

Bei mir “kann man es ja machen”, aber bei anderen wäre ich erheblich vorsichtiger.

(Anm. der Redaktion: Manchmal kommt es auch darauf an nichts

zu sagen, wenn man meint was sagen zu müssen)


Quelle: Blogschrott.net

Aber das ist natürlich nur meine Ansicht, dass kann man

bestimmt auch anders sehen und die Ansicht auch bestimmt

hinterlegen. Mit Quellen und bestimmt nicht aus dem Zusammenhang

gerissen und auf 100 Weblogs auf einmal mit Antworten auf alle

Kommentare die dann ja schon wieder was völlig falsch verstanden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.