ein Blog

Rückblick

Kurzer Rückblick noch aufs Wochenende.

Donnerstag auf Freitag hatte meine Frau übelste Zahnschmerzen so daß sie erst nach dem Einwerfen von 2 Paracetamol wieder halbwegs entspannt schlafen konnte und sich verständlicherweise Sorgen gemacht hat. Immerhin werden Zahnbehandlungen bei Schwangeren ohne Betäubung gemacht und wir sind beide nicht besonders ergeizig wenn es um unsere Zähne geht (sprich wir haben lange keine Praxis mehr von innen gesehen).

Sie hatte also ziemliches Kniewackeln als ich morgens um 9 Uhr (Arbeit war gestrichten) mit ihr zum Zahnarzt ging. Noch dazu ein Zahnarzt (bzw. eine Zahnärztinn) bei der wir noch nie waren. Nun ist dass ja mit Ärzten so ein Ding.

Entweder sind sie:

  • Nett und inkompetent (20%)
  • Nett und kompetent (5%)
  • kompetent (25%)
  • Unfreundlich und inkompetent (50%)

Abweichungen von dieser Liste wurden vom Autoren noch selten festgestellt und daher freuten wir uns umso mehr als wir feststellten dass es sich um ein junges, weibliches Exemplar der 5% Fraktion handelte, die noch dazu eine 6 Monate alte Tochter hat die wir beim 2ten Termin ebenfalls kennenlernten. Kurz noch zur Chronologie. Wir waren Donnerstag Nachmittag das erste Mal da, da wackelte der Zahn aber nur und tat ein bisschen weh, da wurde von der Zahnärztinn nur eine neue Bürste und eine Mundspülung empfohlen. Freitag morgen war dann eine (erstaunlich schmerzfreie, laut Aussage meiner Frau) Zahnwurzelbehandlung dran.

Nagut, ich muss demnächst auch mal wieder unter den Bohrer, aber jetzt habe ich bei weitem weniger Angst davor.

Zum Samstag.

Wir fuhren Samstag zu meinen Eltern um deren Haus noch ein bisschen auf ihre Rückkehr vorzubereiten, sprich den Kühlschrank zu füllen (erst zu entmüllen, säubern und dann füllen .. igitt), den Rasen zu mähen und dann ein wenig zu entspannen. Und natürlich um ihnen mitzuteilen das sie wieder Großeltern werden.

Kurzer Rede .. es klappte viel besser als erwartet, kurz vor dem Essen habe ich mir ein Herz gefasst, einen Sekt aufgemacht (Pfälzer Sekt vom Weingut Gres) und es ihnen erzählt. Meine Eltern waren begeistert, wir erleichtert und alle glücklich. Vor allem meine Schwester die ihre Nichte jetzt immerhin 6 Wochen nicht gesehen hat und die ich zum Stillschweigen verdonnert hatte. Ihr hatte ich es nämlich wie versprochen bereits am Telefon erzählt dass sie bald 2fache Tante ist :)

Auf Arbeit ist mal wieder nicht viel los, ich armes Kerlchen muss gleich noch nach München ein schrottig gearbeitetes H&M Kleindungsstück retouren, dann Päckchen abholen und zu Hause noch ein wenig Klar Schiff machen bevor meine Frau von der Krabbelgruppe wieder kommt.

Ausserdem natürlich Warcraft III spielen und diese verflixte Lohnsteuerkarte für den blöden Erziehungsgeldantrag für Zoe finden. Also gut zu tun.

Also dann .. bis morgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.