Sehr Nerdiger Kerl

Success

Eigentlich sollte dieser Beitrag Donnerstag fertig werden, aber wie so oft kam mir mein Leben in die Quere und ein Hochzeitstagswochenende

Wer mir auf Twitter/Instagram/Facebook oder Xing folgt, weiß es schon, ich habe gestern Abend (Mittwoch, letzte Woche) bei SNK unterschrieben – Super Nerdige Kumpel, aeh Schöner Neuer Kühlschrank … ne Moment, Schöne neue Kinder, jetzt hab ich’s.

Nach einem Tag mit Terminen, Schule, Homeoffice und Co bin ich Mittwoch Abends nach München reingefahren und hab noch den letzten Geschäftsführer getroffen inkl. sehr knuffigem Hund. Ausserdem hatte ich die Gelegenheit gleich ein paar neue Kollegen kennen zu lernen.

Your soul is now mine!

SNK oder eben Schone Neue Kinder, ist eine Agentur die letztes Jahr aus der UX/Design Agentur Schone Neue Kinder und der Techagentur Kirchberger Knorr entstanden ist. Mit Kirchberger Knorr hatte ich schon 2017 beim Wechsel von OEW zu Pharma4u gesprochen, damals passten aber Bedarf und Angebot noch nicht zusammen und wir sind lose im Kontakt geblieben.

Letztes Jahr hab ich dann einen OEW Exkollegen zu Kirchberger vermittelt (und dafür meinen Gamingchair bekommen) und kurz vor Weihnachten waren Federico und ich mal wieder im Kontakt – was dann Ende Januar zum ersten Gespräch geführt hat.

Bewerbungsprozess

Dem Vertragsabschluss gingen insgesamt drei Gespräche voran, eins mit Federico (einer der Geschäftsführer von SNK), eins mit Federico und den anderen drei CEOs und ein drittes mit den Teamleitern.

Und in jedem davon fühlte ich mich .. gemocht? geachtet? respektiert?

Nachdem ich in diesem Bewerbungslauf mit insgesamt 25 Firmen gesprochen habe, davon einige über Recruiter (Austin Fraser, Talenttree, MyTalentscout) und viele direkt über Bekannte, gibt es für mich eigentlich nur ein Fazit: Der Ton ist sooooo wichtig.

Die Wertschätzung, die Neugier und das Interesse am Bewerber haben. Vorurteile in der Schublade lassen („Dass ist jetzt aber das letzte Kind, oder?“), auf Fragen eingehen.

Es ging in den Gesprächen auch gar nicht so viel um meine Skills (ok schon aber es fühlte sich eben nach einem Miteinander an, nicht nach stumpfem Abfragen) sondern darum herauszubekommen was SNK braucht und möchte und was ich eigentlich kann, möchte und mir vorstelle für die nächsten Jahre.

Irgendwie sind wir mit den Ideen wohl auf einen Nenner gekommen, ausser mit dem Titel für die Position. Ich wollte ja eigentlich Chief of Staff haben ;)

Nein, ich haben nicht angefangen einen Zauberstab zu schnitzen und ich habe auch keinen halben W20 auf die Spitze geklebt und eine LED Kette drum gewickelt. Was denkt ihr denn?

Ein paar Dont’s

Also ein paar Dont’s hab ich in den ganzen Gesprächen gesammelt, aber die sind so überschaubar dass ich keine Namen nenne werde.

1.

Nicht meine und die Zeit des Arbeitgebers verschwenden. Erklärt HR bitte den Unterschied zwischen den verwendeten Technologien BEVOR jemand jemandem zum Gespräch einlädt. Wenn ihr Go nutzt und ich PHP Entwickler bin, macht ein Interview nur bedingt Sinn.

2.

Sagt mir vorher mit wem ich mich unterhalten werde und macht grob klar worum es gehen wird. Whiteboard Coding? Generelle Skills? Technik?

3.

Und coacht eure Mitarbeiter, die im Gespräch sitzen. Bei den Head Offs und CTOs war es ja grundsätzlich ok, aber bei eins, zwei Gesprächen hab ich mich schon gefragt warum mein Gegenüber vom Chef zum Interview verdonnert wurde.

4.

Lustigerweise habe ich nur zwei Mal insgesamt was gecodet – was ich grundsätzlich ok finde für Senior Entwickler. Gerade bei den Dev Rollen hätte ich mir aber eine Berührung mit dem Code der Firma oder wenigstens irgendeinem Code gewünscht und etwas mehr Details.

Learnings

Ein paar Learnings die mir persönlich geholfen haben die Liste der potentiellen Stellen einzuschränken und den Prozess mit halbwegs intaktem Verstand zu überstehen.

Ich habe, um die Anfragen der Recruiter zu begrenzen und Firmen die Möglichkeit zu geben mich vorzufiltern, einen StackShare mit den Technologien angelegt die ich beherrsche und nutze. Und ich habe die Rahmenbedingungen offen kommuniziert, ich halte wenig von diesem ganzen „Senden Sie uns bitte ihre Gehaltsvorstellungen“.

Vermittlung

Im Dezember hatte ich exklusiv Austin Fraser angesetzt auf die Suche und muss sagen ich war zufrieden. Aus den beiden Positionen (NFON, Plan Net Pulse) ist nichts geworden, aber mit dem Prozess und mit der Vorauswahl war ich soweit glücklich und mit der persönlichen Betreuung bei AF ebenfalls.

Des Weiteren habe ich mal wieder hier im Blog bzw. via Linkedin (Network!, it matters!) und via Facebook/Twitter gesucht. Es kamen eine Menge Anfragen, Vorschläge und Leads zusammen.

Gefunden habe ich den Job bei SNK übrigens am Schluss, weil ich dem CEO von Kirchberger Knorr (die Firma die mit SNK gemerged hat) geschrieben habe um zu fragen wie es beim Kollegen läuft (ExKollege von mir bei OEW) den ich 2018 zu SNK (damals KK) vermittelt hatte. So kann’s gehen.

Fazit

Ich bin sehr gespannt und schaue mit Interesse in die Zukunft bei/mit SNK, mit dem Team und der Rolle (den Rollen).