Mastodon
ein Blog

Sofanächte

Wieder eine Nacht auf dem Sofa.

Aber beginnen wir vorne.

Nach 2 Folgen Emergency Room, einer Folge der zu empfehlenden Serie Dr. House

und einem schönen Irish Coffee, stand eigentlich eine Fütterung an. Der junge Herr

wollte aber nicht. Also sind die ratlosen Eltern, nach mehrfachen erfolglosen Weck-

versuchen und der Exklusiv-Reportage auf RTL II weit nach 12 Uhr in ihr eigenes

Bett gegangen und haben ihren Sohn einfach mitgenommen, wohlwissend das es sich

nur um Minuten der Ruhe handeln könnte.

Punkt 1 überwältigte Noah der Hunger und Papa schlurfte mit Sohnemann über der

Schulter zur nächtlichen Druckbetankung. Bob Ross lief noch nicht und da ich rechnen

kann, zumindestens rudimentär, wusste ich : der kommt um 5:30 Uhr wieder.

Also nichts mit dem kuschligen Bett, das Arbeitszimmergästesofa musste wieder

herhalten. Klugerweise von meiner Frau mit zusätzlichem Bettzeug ausgestattet,

schlief ich also von kurz vor 2 bis sage und schreibe 5:30 Uhr auf der leicht durchgelegenen

Matratze unseres Lykselesofas. Nach der Fütterung blieben mir noch 10 Minuten

Dösen, bevor ich unter die Dusche sprang.

Und so sehen die Nächte im Moment aus. Lang, ermüdend, nicht in meinem Bett.

Wäre diese Knurrerei nicht, hätten wir keine Probleme. So hoffe ich er schläft bald

durch, auch wenn das arg unrealistisch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.