ein Blog

Systems 2005, jepp

Nach längerem HickHack und durch die Unterstützung durch meine Frau bin ich Mittags doch noch zur Systems gedüst. Nach einer knappen halben Stunde Fahrzeit kam ich am Messegelände an und bin gleich rein um mich mit Sebi und seinem befreundeten Informatikstudenten aus Nürnberg zu treffen.
Habe unterwegs die ersten Kugelschreiber und Gummibärchen abgegriffen und mich herzlich wenig um die Produkte gekümmert. Das Meiste gibt es seit Jahren es wird von Leuten präsentiert die keine oder kaum Ahnung haben

Zitat : Ich weiß nicht, ich bin erst seit 2 Wochen in der Firma, Bereich Marketing.

und und und. 90% aller Stände verkaufen Soft/Hardware die ich nicht brauche und die die Firma in der ich arbeite überhaupt nicht braucht. Faszinierend.Hab mich dann jedenfalls mit Sebi und seinem Kumpel getroffen und wir sind scherzend, lachend und Kugelschreibersammelnd von Stand zu Stand gezogen, haben bei einer netten Frau Cappochino am Stand getrunken und uns über ihre Zwillinge unterhalten (Ne, ihr Produkt interessiert uns nicht, bekommen wir einen Kaffee?) und einen Espresso bei einer anderen netten Dame gegönnt, mit der wir uns allerdings nicht unterhalten haben. Ich habe mir irgendwelche Gimmicks gezogen mit der sehr guten Masche : „ist für meine Tochter“ und die beiden anderen hatten auch ihren Spaß.

Das Highlight war das KillBill Tshirt von TeamIX, das man aber nur bekam wenn man an einem schwachsinnigen Gewinnspiel teilnahm. Schwachsinnig weil die Fragen mit Hilfe der Firmenbroschüre zu beantworten waren und ich mir trotzdem nichts gemerkt habe.

Also Ziel verfehlt, aber egal. Das TShirt haben wir alle 3 bekommen.
Danach machten wir uns langsam auf den Weg nach draussen, nicht ohne noch ein leckeres Baguette mit Salami und ein Minigläschen Rotwein zu uns zu nehmen.

Ich hab mich von den anderen getrennt, die beiden wollten noch nach den Medientagen schauen.

Meine Bilanz :
15 Kugelschreiber, 1 Bleistift, mehrere Spielzeuge (mehr oder minder toll), 2 Lanyards, ein TShirt, jede Menge Gummibärchen, 3 Magazine (PHP/XML/Eclipse).

Da kann man nicht meckern, vor allem weil ich für das Essen und den Kaffee nicht einen Cent gezahlt habe. Auf der Messe arbeiten möchte ich trotzdem nicht. Die armen Einzelplatz Messestände ohne PCs die für blödsinnige Software warben taten mir einfach zu leid.

Hier noch eine Fotostrecke. Leider sind zwei sehr gute Fotos unscharf geworden, daher hab ich die aussortiert. Vor allem um den weiblichen, blauen Riesengecko ist es schad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.