ein Blog

Verlust

Ein guter Freund der Familie ist heute von uns gegangen.

Noahs Kuschelhund war nach unserer Rückkehr von

meinen Eltern nicht mehr im Kinderwagen und keiner

von uns beiden kann sich erklären wo er abgeblieben ist.

Aufgefallen ist uns das kurz vor der Haustür, woraufhin

ich den Kilometer zum Bahnhof komplett zurück stürmte

und auf Gevater Zufall und das ungeschriebene Gesetz

hoffte, dass man gefundene Kuscheltiere einfach in der Nähe

des Fundortes auf einen Zaun legt. Aber Fehlanzeige.

Selbst als meine Frau noch einmal den ganzen Weg abgegangen

ist und sogar in die ankommenden SBahnen geschaut hat,

es fand sich kein Hund.

Leider ist heute Marksonntag und wir fürchten nun dass ein

raffgieriger Einzeltäter besagten Stoffhund unter den Nagel

gerissen hat. Welcher Mensch tut so etwas?

Meine Frau trifft es härter als mich, denn der Hund hat ihr

in der schweren Zeit kurz vor Noahs Geburt Trost gespendet.

Und jetzt ist er einach weg.

Fühle mich ein bsschen wie ein schlechter Vater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.