Warhammer 40k Conquest Abo

Seltsam, so weiter zu machen nach Berlin – aber eben auch seltsam einfach so weiter zu schreiben mit den Tagebucheinträgen. Also was ganz anderes.

Mal wieder was aus der Tabletop Ecke. Ein WIP Beitrag.

Seit Januar ist in Deutschland Warhammer Conquest auch am Kiosk erhältlich, Vik und ich haben nicht wirklich lange überlegt und das Abo abgeschlossen. (Zahlung auf Rechnung, immer sechs Ausgaben zusammen für knapp 60 Euro)

Die ersten drei Ausgaben kamen zusammen mit Kneifzange, Entgrater und Kleber (und waren echt günstig, 8 Euro zusammen), die nächsten vier Ausgaben kamen letzte Woche mit dem Ordner für die Hefte.

Ordner mit den ersten sieben Ausgaben

Es gibt bereits eine komplette Liste auf Fauxhammer, die ich aber ziemlich unübersichtlich finde und bisher hab ich noch keine deutsche Version gefunden. Also ein Versuch.

Ausgabe 1 – Space Marine Intercessors

Der Chefoberboss hat ein Unboxing zu Ausgabe Eins gemacht und auch ein paar sehr coole Bemalvideos gemacht. Ich hab mir im Kiosk insgesamt sechs Ausgaben geholt, hust. 2 Euro für drei Minis plus Farben? Zu gut für den Preis. Und gut um zu üben bzw Farbschemata zu probieren.

Deine „ersten“ Citadel Miniaturen, hehe

Inhalt

Ausgabe 2 – Nurgle Seuchenmarines

Seuchenmarines, meine Fraktion. Ich hab ja schon einige aus der Erstschlag Box vom Sommer. Drei Seuchenmarines, mehrere Poxwalker hab ich also schon, jetzt kommt der Rest der Armee dazu. Vik spielt Marines.

Inhalt

Ausgabe 3 – Space Marine Reaver

Von den Reavern hab ich leider keine Fotos gemacht, die hat Viktor direkt bekommen. Dazu gab es noch eine Farbe extra, in der Anleitung kann man damit auch die ersten Modelle noch mal ergänzen. Find ich super und gerade für Anfänger im Hobby gut.

Inhalt

Ausgabe 4 – Poxwalker

Poxwalker sind llllaaaangweilig, aber gut man braucht viele und ich hab jetzt schon 18 (6 aus der Erstschlagbox, 6 aus dem Heft und 6 aus der Ausgabe weiter unten)

Inhalt

Ausgabe 5 – Primaris Leutnant Calsius

Die erste exklusive Miniatur für Warhammer Conquest. Hat auch Vik bekommen, der fleissig an den Farbschemata sitzt.

Inhalt

  • Ultramarines Primaris Lieutenant Calsius

Ausgabe 6 – Seuchenmarines (again)

Dass ist jetzt nur bedingt spannend, weil selbst der Aufbau und Bemalteil sich wiederholt, eigentlich also drei Seiten aus dem Begleitheft wegkönnen, aber wenigstens bekommen wir noch mehr Hintergrundinfos zu Nurgle und den Seuchenmarinechaptern und irgendwie muss GW den Kram ja auch finanzieren ;)

Inhalt

Ausgabe 7 – two shades of whatever

In dieser Edition lernt der Neuling, wie man Shades benutzt, etwas von dem ich vor 20 Jahren bei meinem Einstieg ins Hobby nicht mal gehört hatte und von dem ich mir gerade noch mal sechzehn neue besorgt habe.

Die beiden mitgelieferten Shades kann man definitiv immer und in großen Mengen brauchen, also alles gut.

Inhalt

Ausgabe 8 – Primaris Librarian

coming soon