1001 Kosenamen…

Liebe Blogleserinnen und -leser,

ich muss euch etwas beichten. Ich habe ein sehr schlimmes Laster… viel mehr, kann man es wohl schon eine Sucht nennen. Ich verteile zwanghaft Kosenamen an alles was Fell hat. Jedes Tier wird von mir mit solche verbalen Liebkosungen belegt. Manche Kosenamen verwende ich dabei inflationär für Alle, manche sind ganz individuell.

Kosenamen für männliche Tiere:

  • Bär
  • Mausebär
  • Mucki
  • Muckelchen
  • Muckibär
  • Muckmuck
  • Schnufschnuf

Kosenamen für weibliche Tiere:

  • Maus
  • Muckimaus
  • Mausi
  • Schnecke
  • Schnuckelschnecke
  • Schnuckimaus

Balus (RIP) Kosenamen:

  • Lou
  • Lulu
  • Luli
  • Lousi
  • Gobbolino (kommt von der Geschichte Gobbolino der Hexenkater von Ursula M. Williams)
  • Gobbo
  • Gobbet
  • Goblin

Phoebes Kosenamen:

  • Fips
  • Fipsen
  • Fleckennase (weil sie einen kleinen schwarzen Fleck an der Schnauze hat)
  • Kröte
  • Uahhhrg (ja okay, dass ist kein Kosename, aber ein Geräusch, dass man in Zusammenhang mit unserer Katzendame relativ häufig verwendet…)

Sheps Kosenamen:

  • Don Shepus (the great)
  • Sheppi
  • Shepper/ Sheppa (wenn er seine drolligen 5 Minuten bekam und mich mit matschigen Pfoten ansprang sagte ich oft zu ihm „Ich glaub bei dir scheppert’s und irgendwann machte ich daraus einen Namen)
  • Sir Flausch a lot
  • Fluffy (weil er halt wahnsinnig flauschig ist)
  • J.T. Sheppard (sein eigentlicher Name ist Sheppard, nach dem Colonel aus Stargate Atlantis. Der heißt mit Vornamen John. Deshalb das J. Das T. kam hinzu, weil James Tiberius Kirk auch mit einem J. anfängt… und manchmal macht sich mein Hirn selbstständig und ich weiß es doch auch nicht…)
  • Flauscho (das er irre flauschig ist habe ich erwähnt, oder?)
  • Flauscholino

Tiffis Kosenamen:

  • Tiff (eigentlich logisch, weil es die Abkürzung von Tiffany ist. Tatsächlich ist es aber eine Anspielung auf Tiffany Aching, die junge Hexe von der Scheibenwelt, von Sir Terry Pratchett.)
  • Tiffany Chantal Shakira (immer dann wenn sie sich besonders Mädchenhaft aufführt)
  • Zuckermaus
  • Zucker (da habe ich Zuckermaus abgekürzt, dann festgestellt, dass es quasi eine Eindeutschung des englischen „Sugar“ darstellt und irgendwie hat mir das gefallen.)
  • Fledermausohr (weil sie eben aussieht wie eine Fledermaus, wenn sie die Ohren aufstellt.)
  • Bollerkopf (den habe ich ehrlich gesagt bei Moe & Me geklaut. Der gefiel mir einfach so gut.)
  • Affenkopf (weil sie manchmal ein kleiner Zirkusaffe ist. Den Namen bekommen oft Shep und Tiffi im Doppelpack.)
  • Trollnase (sie ist ein Troll und hat eine Nase.)
  • Krüppelnase (ich weiß, dass ist nicht nett… aber sie hat nunmal eine verkrüppelte Nase.)
  • Hinkepank (weil sie oft auf dem rechten Bein humpelt.)

Vermutlich sind das nicht mal alle Kosenamen. Nur die, die mir akut eingefallen sind. Ich weiß, dass es ein bisschen seltsam, vielleicht sogar verrückt ist, aber so verarbeitet mein Gehirn wohl die Liebe zu den Flauschbällen.

    Eine Antwort auf „1001 Kosenamen…“

    1. Ich finde Dich sehr kreativ bei der Auswahl der Kosenamen…. Wir alle verwende sie und ich finde das auch normal, wenn der Hund ein Teil der Familie ist. Uns ist nur wichtig, dass wir diese nicht im Zusammenhang mit „ernst gemeinten Kommandos“ verwandt werden.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.