Arthur Rose

Hallo Menschlinge und Hundefreunde,

ich hab euch ja mal erzählt, dass ich immer wieder Probleme mit meinem rechten Vorderbein hatte. Manchmal hat das ganz doll weh getan. Aber nur ab und zu. Aber diesen Winter ist es plötzlich schlimmer geworden. Ich habe oft tagelang gehumpelt und nach dem Spielen mit anderen Hunden konnte ich manchmal kaum noch auftreten.

Also ist die Menschin mit mir zu einer Püsotherapeutin gefahren. Die Menschlinge haben eine Zeit lang geredet und Kaffee getrunken und ich durfte rumlaufen und mir alle Räume angucken. Dann sind wir auf die Straße gegangen. Die Menschin und ich sind auf und ab gelaufen und die Püsofrau hat mit einem Kameradings auf und gezielt.

Wieder drinnen haben die Menschlinge dann in so einen Flimmerschirm gestarrt und wieder ganz viel geredet. Dann haben sie sich zu mir auf den Boden gesetzt und die Püsofrau hat meine Beine und meinen Rücken angefasst. Das fand ich gar nicht lustig und ich habe versucht mich zu befreien und wegzulaufen. Aber die Menschin hat mich am Geschirr festgehalten und als ich gemerkt habe, dass ich nicht wegkann habe ich aufgehört und habe es über mich ergehen lassen.

Als wir fertig waren hat die Frau der Menschin so komische Übungen an einem Stoffhund gezeigt, die sie seitdem mit mir Zuhause macht. Und sie hat gesagt, dass ich eine Arthur Rose im Ellbogen habe. Warum auch immer eine Blume so weh tut.

Auf jeden Fall bekomme ich im Moment jeden morgen einen Keks und der macht, dass mein Bein nicht mehr so weh tut und ausserdem schmeckt der auch noch lecker. Und ausserdem haben die meinen Futterplan angepasst und deshalb haut mir die Menschin jetzt öfter mal Lachs oder Leber oder Herz in die Pfanne und mischt mir das ins Essen. Das finde ich ganz großartig. Und sie schreibt jeden Tag auf was ich gefuttert habe und hat ganz viele Leckereien in diesem Internet bestellt. Am Wochenende darf ich ausprobieren wie Rinderblut schmeckt.

Lachs und Leber…

Leider muss ich aber auch jeden Abend die blöde Wärmelampe auf meinem Rücken aushalten, weil ich einen Schonbezug oder so ähnlich habe (Anmerkung der Menschin: sie meint eine Schonhaltung). Und jeden Abend legt die Menschin mir so ein warmes Körnerkissen auf den Ellbogen. Das finde ich irgendwie komisch.

Wärme für den Rücken…
Wärmflasche fürs Bein…
Wärmekissen fürs Bein… und für den Kopf…

Nächste Woche fangen wir mit den Übungen draußen an. Die Menschin sagt, dass ich dann Slalom und im Kreis laufen muss und in zwei Wochen fahren wir wieder zu der Füsofrau um zu gucken, wie es mir geht.

Vielleicht muss ich auf ein Unterwasserlaufband. Ich weiß nicht genau was das ist. Klingt aber gruselig. Ich glaube nicht, dass ich da mitmache.

Viele Grüße,

eure Tiffy

2 Antworten auf „Arthur Rose“

  1. Guten Morgen,
    die arme Maus!
    Sie macht das dank Deiner liebevollen Fürsorge aber tapfer mit!
    Alle Achtung.
    Dann wird es sicher schnell besser.
    Liebe Grüße, Dad

  2. Liebe Tiffy,

    das ist natürlich gerade in der jetzigen Jahreszeit nicht so schön … aber da gibt es ja echt viel, was man machen kann, damit es Dir besser geht 🙂
    Wir hatten schon zwei Hunde, die damit auch Probleme hatten (aus den unterschiedlichsten Gründen und in sehr verschiedenem Alter) … Dein Frauchen wird sicher dafür sorgen, dass es Dir auch mit der nicht so schönen „Arthur Rose“ gut geht.
    Und ganz ehrlich – wenn man immer mal wieder so leckere Sachen bekommt, dann kann man doch auch mal über dieses Unterwasserlaufband nachdenken 😉

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.