So viel Liebe…

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Tiffi und ich sind heute mit meiner Mutter zu einem Wellnesswochenende aufgebrochen. Tiffi ist ja trotz ihrer Angsthunderitis eine recht entspannte Reisegefährtin. Wir haben ein sehr schönes Hotelzimmer mit einem Schlafzimmer und einem kleinen Wohnzimmer. Das Hotel ist sehr hundefreundlich. Im Zimmer erwartete uns eine Hundedecke, ein Wassernapf, ein Begrüßungsleckerchen und ein extra Türschild um das Reinigungspersonal darauf hinzuweisen, dass der Hund alleine im Zimmer ist und dieses nicht betreten werden darf.

Tiffi ist ja sehr auf ihre Decken fixiert, weshalb ich ihr als erstes ihre Reisematte, ihre Kuscheldecke und ihre Stofftiere bereit legte. Sie rollte sich auch sofort auf ihrem Platz zusammen und beäugte von dort aus erstmal ängstlich das Zimmer.

Wir packten erstmal aus und gingen dann mit Tiffi in das Kaminzimmer des Hotels zum Kaffee trinken. Beim Abendessen mussten wir sie dann das erste mal alleine lassen. Ich ging recht entspannt aus dem Zimmer. Tiffi hat auch in fremder Umgebung noch nie Terz gemacht und wartet immer ruhig und brav auf meine Rückkehr. Ich ließ Tiffi einen Nasenknorpel zum Stressabbau da und sie hatte ihre vertrauten Dinge um sich.

Als wir zurückkehrten, bot sich mir ein Bild, dass mein Herz vor Liebe übergehen ließ. Mein Hundetier hatte den Nasenknorpel aufgemampft und dann, wohl um ihre Einsamkeit und Angst in der fremden Umgebung zu mindern, aus einem Regalfach meine Mütze und meinen Schal gemopst und ihre Nase darin vergraben.

Ich hab dich vermisst!

Eine Antwort auf „So viel Liebe…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.