16.09 – 20.09.2019

Montag

Der erste Tag nach der Elternzeit, mein erstes Mal Zelda in den Kindergarten bringen mit Anton und im Fahrradanhänger.

Was super geklappt hat, als hätte Zelda nie was anderes gemacht.

Ich hab’s sogar hyperpünktlich zum Bahnhof und danach ins Büro geschafft.

Leider hat es ab da eher einen Nicht-Alltags-Richtung genommen, was dazu führte dass ich gestern Abend den folgenden Post schreiben musste

und direkt aus dem Büro inkl. eines Kartons voller LEGO Sets, Tassen und Klimbim wieder zurück nach Hause gefahren bin und erstmal einen Whisky getrunken habe.

16 Jahre alter Lagavulin und eine Kündigung

Den Rest des Tages verbrachte ich mit der Familie und ziemlich shell-shocked.

Abends bin ich dann zum ersten Elternabend, in diesem Fall von Noahs Klasse und danach mit Vik einen trinken gegangen. War nötig.

Dienstag

Zweiter Tag mit den beiden Mutzeln und dem Anhänger in den Kindergarten gedüst – danach zur Agentur für Arbeit und mich arbeitssuchend gemeldet. Was wie immer sehr schnell und unkompliziert ging.

Ausserdem der erste lange Tag für vier Kinder und prompt blieb Emil in der Schule, weil der Bus schon weg war, als er aus Sport kam. Oh weh. Ich bin dann mit dem Fahrrad und Anhänger hin und habe ihn abgeholt.

Zweiter Elternabend die Woche/in diesem Schuljahr – von Zoes Klasse. Es ging um die Englandreise und den Quali. Unser großes Kind macht dieses Schuljahr ihren ersten Abschluss!! Habe mich auch gleich zum zweiten Klassenelternsprecher aufstellen lassen.

Und nach dem Elternabend bin ich noch zum Dachauer Startup Stammtisch, bzw der Gründungsveranstaltung. Klasse Runde, guter Drive. Nur am Ende des Tages waren es 20 km und eine Menge Kardiopunkte.

Mittwoch

Kindergarten, Routine, Nachmittags einen Ausflug gemacht nach München zu einer potentiellen Anstellung. Danach wollte ich eigentlich Blut spenden, aber die Schlange war so lang. Also bin ich erst zu Hause allen auf die Nerven gegangen um dann noch einmal zu fahren und immerhin fast eine Stunde zu brauchen.

Donnerstag

Kindergarten Alltag – na gut, ich war die Woche nicht so richtig voll dabei und irgendwie abgelenkt und Jeanine hat mir lieberweise jeden Morgen beim Zähne putzen und mit den Brotdosen geholfen.

Vormittags war eine gute Freundin meiner Frau da, inkl, Baby, ich konnte mich also ein bisschen ablenken.

Tagsüber weiter am Blogpost gefeilt um die Netzwerkinitiative voranzutreiben, Anzeigen angeschaut, mit Leuten gesprochen.

Ausserdem der letzte Elternabend für die Woche! Wuhu. Goldklasse, von Ben. Also alles altvertraut.

Freitag

Schule minus Tom, weil krank und minus Noah, der ja zum Klimastreik wollte. Kinder in den Kindergarten gebracht, einkaufen Deluxe++ für Ben’s Geburtstag am Montag.

Danach ein Telefonat, dann zum Klimastreik, mit dem Rad Ben von der Schule abgeholt und nach München rein.

Ich muss ja sagen, ich war schwer beeindruckt von der Organisation der Demo, von den Helfern, der Friedfertigkeit der Menge. So stell ich mir die 69er Demos vor. Btw die Sprecherin hatte eine Wahnsinns Orga Stimme – da muss ich noch eine ganze Weile üben bis ich da hin komme.

Weiter so FFF!

Zufällig (echt nicht geplant) sind wir noch auf meine Mitgesellschafter der Make gestossen, die sich aber auch zufällig da getroffen hatten, nicht verabredet. Große Geister denken gleich :)

Nachmittags sind wir allerdings wieder verschwunden, weil Jeanine an den Vorbereitungen beim Backen für Bens Geburtstag am Montag war und Lilou eine Heuleeule, die ich ihr dann abgenommen habe.

So konnte Frau Hitze noch eben Schwimmen gehen und ich habe Zeit mit den Kindern verbracht. Everyone wins.

Oma hatte die Minis vom Kindergarten abgeholt und mit zu sich nach Hause genommen, wir konnten also entspannt einen Film schauen der nicht rein Kinderkompatibel war und haben uns für Alita entschieden.

Abends hab ich dann noch meine Tüten und den Wagen vorbereitet für den Wochenmarkteinkauf und Jeanine unsere Taschen für einen Ausflug nach Andechs.