ein Blog

Kowloon Walled City (die ummauerte Stadt)

Update 07.04.2010:
Inzwischen gibt es auch ein Buch zu dem Thema, ein Fotobildband. Ich freu mich übrigens immer über Geschenke, ja? 

Ui, heute hat’s mich mal gerissen und ich hab nach Informationen
über die ummauerte Stadt Kowloon in Hongkong gesucht.
(Die Stadt hat mehrere Namen : Hak Nam, City of Darkness)

Drauf gestossen bin ich in William Gibsons Idoru, wo die ummauerteStadt eine Digitale MUD (MultiUserDomäne) ist und nicht im normalen
Netz integriert ist (wie auch immer das funktionieren soll).

Im Original war die UMS eine Stadt die ausserhalb der chinesischen
und englischen Administration existierte und in der kein Recht galt.
Sie hatte teilweise die größte Bevölkerungsdichte der Welt mit
mehr als 50.000 Menschen die auf sehr engem Raum lebten.
Bis zu 14 Stockwerke hoch waren die Gebäude und hätte der
Begriff Schwarzmarkt eine geographische Position, so wäre es wohl
Hak Nam gewesen.

Architekten wurden gegessen und man bekam
eine günstige Zahnoperation bei einem unlizensierten Zahnarzt an
jeder Strassenecke.
1993 war es China dann zuviel mit den ganzen illegalen, semilegalen,
legalen, egalen und hundeverarbeitenden Geschäften und Hak Nam
wurde zum Abriss freigegeben, natürlich erst nachdem eine Gruppe
wahnsinniger Forscher mit Fotoapparaten durch die Stadt gehetzt war
und Jackie Chan einen Film gedreht hatte.

Heute steht an dieser Stelle ein großer Park. Wie schön.
Ein wenig mehr über die Stadt erfahrt ihr im Wikipedia und im Tagebuch einer
Expiditonsgruppe die Kowloon erkundet hat, kurz vor dem Abriss, das leider nur noch über das Archiv zu erreichen ist.

Hier ein paar Infos dazu :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.