ein Blog

Passt bloss auf wer zuhört

sonst kann es euch passieren dass aus einer Verabredung zum Kaffee
eine Duchsuchung eurer Unterhosen wird. Ich hatte schon immer das
perverse Verlangen einen Koffer mit Sodomiepornos am Flughafen stehen
zu lassen um so die Polizei zur Sprengung zu veranlassen. Hab ich aber
noch nie. Ehrlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Gedanken zu “Passt bloss auf wer zuhört”