Fantasystones.de Haus mit Terasse

Heute werfen wir einen Blick auf FantasyStones, ein kleines Familienunternehmen aus Bad Salzdetfurth.

 

TWC hat FantasyStones auch schon mal reviewed – irgendwie sieht deren Festung aber um Längen besser aus als mein Haus.

Gekauft habe ich mir das Fachwerkhaus mit Terrasse für knapp 24 € für die Freebooters Fate Platte.

Stein auf Stein

Stein auf Stein

Positiv anzumerken ist, dass ich vor meinem Urlaub bestellt habe und bei der Bestellung gleich als Notiz angegeben habe, dass ich eine Woche im Urlaub bin – und prompt auch Rückantwort bekam, mit dem Versprechen dass das Haus erst nach meinem Urlaub kommt. Hat auch 1A geklappt. Danke!

Was kam, war ein relativ kleines Paket mit einer Menge weißer Gipssteine und zwei Holzplatten.

zweite Reihe

zweite Reihe

Die einzelnen Steine waren durch die Bank weg gut verpackt, leider gab es einige Bruchstücke. Mit etwas Kleber konnte man die Teile aber gut wieder zusammensetzen.

I fix it

I fix it

Bei den Fachwerkbalken des oberen Hausteils gab es allerdings pures Puzzle. Ganze drei von ca dreißig sind ganz geblieben. Hab ich FantasyStones aber auch gleich gesagt, hoffen wir mal dass es in Zukunft besser ist.

Anmerkung: FantasyStones hatte angeboten neue Teile zu schicken, ich fand’s aber so ok und hab’s dann geklebt.

Gipspuzzle

Gipspuzzle

Nachdem Zusammenbau des oberen Teiles habe ich lange rum überlegt (ok, 5 Minuten) ob ein hellbraun oder gelb passen könnte und hab mich dann für blau entschieden, um möglichst karibisch rüber zu kommen. Um den Gibs etwas abzudichten damit die Farbe nicht völlig aufgesaugt wird, hab ich alles einmal mit Tiefengrund bearbeitet, der hier noch rumstand.

In the making

In the making

Dem Unterbau hatte ich erst eine Grundierung aus der Dose spendiert, war dann allerdings über die Farbe überhaupt nicht glücklich und habe alles noch einmal überpinselt, schattiert und trockengebürstet.

Weil mir der Boden des Hauses nicht wirklich gefiel und ich noch genug Eisstiele rumliegen hatte, habe ich das Ganze kurzerhand mit Holz ausgelegt.

Was mir irgendwie erst beim Bemalen aufgefallen ist – wie viel Fläche so ein ganzes Haus hat und wie viel Farbe man dafür braucht. Es lohnt sich also für große Flächen eher Abdeckfarbe im Baumarkt zu holen, statt mit den kleinen Vallejo Farben zu arbeiten. Und eher zu viel Farbe anmischen. Seufz

Fazit

Für im Schnitt 20 Euro für mittelgroße Gebäude kann man bei Fantasystones eigentlich nicht so viel falsch machen.

Schöne Details, z.B. Türen

Schöne Details, z.B. Türen

Neben den Häusern, Ruinen und Turmanlagen, hat die Familie Rostalski da eine sehr schöne Reihe an modularen Elementen im Lego-Stil erschaffen, die man gerne aufbaut und anschaut. Klar, kleinere Gussfehler und dass, oben schon erwähnte, Gips-Problem mit kaputten Teilen nerven, ist für den Preis aber imho. völlig ok.

Wem die Häuser nicht gefallen, baut sie eben einfach um oder ergänzt sie.

Wer gleich auf einen festen Plan verzichten möchte, für den gibt es Zusatzpakete mit jeder Menge einzelner Steine & Elemente.

Und weil ich nicht mit dem Blogbeitrag warten wollte bis das Haus ganz fertig ist, gibt es mein Review einfach jetzt schon.

Wir nähern uns dem Ende

Wir nähern uns dem Ende

Bilder vom fertigen Haus werden natürlich nachgereicht oder findet ihr auf meiner Instagram Seite unter dem Hashtag #freebootersfate bzw im Wiki.

Wer aktuell nicht genug Budget hat, der kann mit dem Bonuscode von Quasar Online Games versuchen im Online Casino Geld dazu zu gewinnen, um sich so sein Hobby zu finanzieren.