Make Munich 2017 Es war so GROßARTIG! #makemunich

6/7 ter Mai – München, die Weltstadt mit Nerds!

Letztes Wochenende war es endlich soweit, die vierte Make Munich fand im Zenith statt.

2016 war ich für BQ unterwegs und zwei Tage durchweg mit den Produkten von BQ beschäftigt, hatte also relativ wenig Zeit für die eigentliche Messe, die anderen Aussteller und vor allem meine Kinder, die zu Besuch kamen.

Weltstadt mit Nerds

Weltstadt mit Nerds

Heuer war ich als Betreuer für die Calliope gGmbH auf der Make, habe Workshops gehalten, habe Freunde getroffen und hatte zwei Tage lang unsere großen Kinder dabei.

Ol friends reunited

Und es war fantastisch.

Die Kinder waren zu Beginn ziemlich scheu und hingen beinahe nur an unserem Stand rum. Unsere große Tochter hat auf die Schnelle ein Poster gezaubert, unsere Materialien waren leider aufgrund eines Sortierfehlers in der Post hängen geblieben.

Calliope Stand mit Lisa Wasong, Joshua Brooks & Felix Platzko

Samstag stand ganz im Zeichen des Katzenohren Workshops von Anouk Wipprecht, der 3D Druck Designerin aus Holland, den ich vor einigen Monaten mit ihr eingefädelt hatte. Anouk hat Zoe den Samstag über in Beschlag genommen und unsere Tochter kann jetzt löten. Wuhu!

Ihr könnt die Ohren bei Shapeways bestellen oder selbst drucken, die PCBs bekommt ihr bei AISLER (für eine erste Bestellung nutzt am besten den Discount Code TRYUS)

Die Anleitung zum selbst bauen findet ihr auf Instructables.

Anouk Wipprecht

Anouk Wipprecht, Joshua Brooks & Zoe

Anouk hat sich erst ein bisschen geziert, sieht ihr Zeitplan für 2017 doch aus wie der eines Rockstars, mit Tourstops über die ganze Welt verteilt. Mit dem Versprechen unsere Kinder mit zur Make zu bringen plus zwei Flaschen ClubMate 🙂

Den Rest des Tages konnte ich aber auch nutzen um ein paar Stände zu besuchen und alte Kontakte wieder aufzufrischen.

Einige richtige Schmankerl waren dabei, z.B. die Papierfliegerkanone von Dieter Krone ..

Papierfliegerkanone!

oder dem Riesen Flipdot Display des muCCC …

flip dot!

flip dot!

oder dem Desktop Windkanal Deskbreeze!

Deskbreeze

Deskbreeze

Unsere Standnachbarn waren übrigens die Hebocon Organisatoren – was dazu führte dass wir einen ganz guten Blick auf die potentielle Konkurrenz hatten, inkl. des Calliope Kampfroboters von Mario Lukas, der rein zufällig auch einer der Autoren des in Kürze erscheinenden Calliope Buches von Volker Bombien ist – what goes around …

Romedius Weiss vom Hebocon Stand und ich haben übrigens die bahnbrechende Weiss-Hitze Methode entwickelt, bei der mit noch nicht gebrauchten Heissklebe-Stiften eine Barriere für Zahnbürstenroboter gebaut wird. Leider habe ich keine Fotos gemacht, wird nachgeholt. Bahnbrechend!!

Irgendwo zwischen Pizza und Spezi schickte ich meine Kinder zum ersten Lötkurs bei eHaJo. Mit nur minimalen Verbrennungen kamen sie zurück mit Lötmännchen und waren ganz hin und weg. Danke eHaJo!

Weiter ging es zu Watterott, die bei strahlendem Sonnenschein, draussen zwischen den Food Trucks ihr Lager aufgeschlagen hatten.

Watterott Badges

Watterott Badges

Gegen Nachmittag kam dann die Rettung in Sachen Materialien, Projektgründer Stephan Noller war für einen Termin am Sonntag schon früher angereist und brachte jede Menge Calliope, Flyer und Sticker mit. Nach immerhin inzwischen sechs Monaten bei Calliope habe ich auf diesem Wege also auch mal meinen Chef kennen gelernt 🙂

Samstag Abend schloss dann ab mit der #hebocon – dem schrottigen Roboterfestival und leider sind wir in der ersten Runde mit unserem Roboter schon ausgeschieden. Den Kindern hat es ziemlich gut gefallen und überraschend kam zum ersten Mal meine Frau zu einem meiner Events inkl. Kind 5,6 und 7 (ok ich hab evtl. gebettelt). So hatte ich die Gelegenheit endlich mit dem Gerücht aufzuräumen meine Frau wäre eine Erfindung und konnte sie einigen meiner geschätzten Weggefährten vorstellen.

Mit der gesamten Meute zogen wir dann völlig übermüdet gen Heimat nur um Sonntag morgen nach einem schnellen Frühstück SCHON WIEDER auf die Make zu fahren (Danke Schatz!).

Sonntag war Workshop Tag und ich muss an dieser Stelle vielmals Volker und unserer großen Tochter danken. Während der Workshops (mit Open Roberta Workshop Laptops, Danke!) hat Volker die Calliope Interessierten bespaßt und meine Tochter hat mit Rat und Tat den neugierigen Kindern und Eltern zur Seite gestanden.

Hätte ich genügend Calliope gehabt hätte ich jedenfalls einige verkaufen können, so müssen wir leider alle noch auf die bald fertige Produktion warten. Wer vorbestellen möchte – hier geht es zu Cornelsen.

Zum Schluss der Make bin ich noch 20 Euro losgeworden, nachdem unser ältester alle anderen Lötkits von Watterott fertig hatte – Mitch Altman hatte ein Namensschild im Angebot und ich so beinahe eine Stunde lang meine Ruhe 😉

Noah im Stickerwahn

Noah im Stickerwahn

Mein Fazit: WAAAAHNSINN!

Was das Team um Martin und Jenny und die fleissigen Freiwilligen (und natürlich die Aussteller, Sprecher und Workshop-Leiter) auf die Beine gestellt haben im Zenith rockt einfach. Danke!

Dass war die Make Munich 2017 in Bildern!

Maker Legende Mitch Altman bekam übrigens den Maker Award der Freien Maker verliehen

Mein Fazit!

Der Wahnsinn. Viel zu schnell vorbei natürlich.

Müde aber Happy

Müde aber Happy

Sammlung von Reviews

Die Vorträge findet ihr auf Youtube im Make Munich Kanal

Einige Highlights

Mein ExKollege (BQ), Partner (Toms3D) und Freund Thomas ‚Tom‘ Sanladerer war auch vor Ort und hat mein Lieblings Kickstarter Projekt aus München besucht. Crowdfunding Legende Teja stand zum Status des Mr Beam II Rede und Antwort. Wusstet ihr dass der Mr Beam auf der Make Munich 2013 entstanden ist? <3

Und @floush sprach über Habibi – sein Projekt in Griechenland

Mayer Makes hat ein klasse Video mit seinen Highlights gedreht

Ein Gedanke zu „Make Munich 2017 Es war so GROßARTIG! #makemunich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.