Leberwurstkekse, Baumarkt und viel Arbeit…

Hallo Menschlinge und Hundefreunde,

letzte Woche waren wir mit der Hundeschule im Baumarkt. Shep und ich wurden ganz viel gelobt. Er, weil er kaum gebellt hat und ich, weil ich tapfer mitgegangen bin. Danach sind die Menschin und ich durch zwei Schiebetüren in ein anderes Geschäft gegangen. Das fand ich ganz schön gruselig und ich bin dann ganz schnell gelaufen. Aber trotzdem waren die Menschin und Elly stolz auf mich, weil ich nicht einfach vor der Tür stehen geblieben bin. Zum Abschluss waren wir auch noch in einem Geschäft mit ganz vielen lauten Leucht-Blinke-Dingern. Wir sind sogar durch die ganz engen Durchgänge gelaufen. Nur einmal hatte ich Panik, weil uns ein Mitarbeiter in so einem Durchgang entgegen kam.

Abends haben die Menschlinge wieder diese Sache gemacht, bei der sie ganz viele Menschenleckerlis essen, Würfel werfen und miteinander reden. Es war prima. Die Menschin hat ihre Mozzarella-Sticks mit mir geteilt und Sheppis Laura hat mir Salami von ihrer Pizza zugesteckt.

Am nächsten morgen war ich furchtbar müde. Die Menschin und ich waren nämlich erst sehr spät zuhause und wir sind trotzdem früh aufgestanden. Bei der Morgenrunde habe ich mich dann in den Schatten einer Hecke gelegt und versucht da zu schlafen. Aber die Menschin wollte unbedingt nach Hause gehen. Aber nachdem sie dann eh den ganzen Tag weg war, konnte ich mich auf meiner Couch gut ausschlafen.

Abends sind wir mit Shep und seinen Leuten zum baden gegangen. Also unsere Leute waren baden. Shep ist nur bis zur Brust ins Wasser gegangen und ich nur mit den Pfoten. Als ich gesehen habe, dass die Menschin geschwommen ist, habe ich mich ein bisschen erschreckt. Ich dachte schon, dass sie untergeht. Aber dann ist sie zu uns zurück getaucht und da wäre ich vor lauter Begeisterung fast zu ihr ins Wasser gesprungen. Ich konnte mich gerade noch zurück halten.

Sonntag war eher unspektakulär. Die meiste Zeit saß ich mit den Katzen im Garten, weil die Menschin geputzt hat. Völlig unnötig. Die ganzen Haare machen das Haus doch erst heimelig.

Montag nach der Arbeit hat die Menschin für mich Leberwurst-Bananen-Kekse gebacken. Ich bin sehr froh, dass sie auch noch dem Urlaub nicht mit dem Backen aufgehört hat. Die Kekse sind viel besser als die Leckerlis aus der Tüte.

Und heute haben wir zum Glück Kekse mit in die Arbeit genommen. Wir mussten nämlich ganz schön lange arbeiten und da waren die Kekse eine gute Stärkung.

Viele Grüße,

eure Tiffi

2 Antworten auf „Leberwurstkekse, Baumarkt und viel Arbeit…“

  1. Socke liebt Baumärkte und lässt sich auf den Lastenkarren, wenn es zu voll ist, gerne durch die Gänge schieben.
    Daher freue ich mich, wenn Tiffi all diese Dinge auch lernen kann und eine souveräne Begleiterin wird.

    Ich hoffe nicht, dass nur die selbstgebackenen Kekse die wahre Wonne für Hunde sind, denn Socke darf gerade solche nicht futtern. Insoweit sind wir auf das gedörrte. reine Fleisch als Leckerli angewiesen…..

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    1. Liebe Sabine,

      Ich freue mich auch, dass Tiffi so langsam die Welt für sich entdeckt und immer mutiger wird. Wobei auf dem Karren mitfahren, wird sie glaub ich nicht. Sieht aber bestimmt lustig aus, wenn Socke sich kutschieren lässt.

      reines gedörtes Fleisch ist Tiffis zweitliebstes Leckerli. Wobei die Idee Hundekekse selber zu backen tatsächlich deshalb entstanden ist, weil Tiffis Kumpel Shep sehr viele Nahrungsmittel und Zusatzstoffe nicht verträgt. Somit sind viele Leckerlis für ihn tabu und oft ist auf den Packungen auch gar nicht so genau ersichtlich, was eigentlich drinnen ist. Mit den Keksen kann man sich ihm anpassen. Heutzutage gibt es ja sehr viele Alternativen zu normalem Mehl (z.B. Reismehl) und die restlichen Zutaten kann man nach Geschmack und Verträglichkeit wählen.

      Liebe Grüße,
      Karen und Tiffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.