Flucht… (abc etüden)

Eine neue Woche, eine neue Folge der abc etüden. Die Regeln findet ihr hier.

Tiffi versuchte sich hochzurappeln. Wenn Djego sie zu fassen bekam würde er sie fürchterlich verklöppeln. Ihr Bein schmerzte so fürchterlich. Auf drei Beinen humpelte sie los so schnell sie nur konnte. Wenn sie nur das ausgetrocknete Flußbett erreichen konnte. Dort gab es viele Löcher und Rohre in denen sie sich verstecken konnte und in die der dicke Djego nicht reinpassen würde. Als Tiffi um eine Ecke humpelte hörte sie ein lautes Knurren und Bellen von Djego, dass aber plötzlich verängstigt klang. Sie sah wie sich zwei Männer mit Stöcken und Seilen dem großen Hund näherten . Hundefänger… das würde ihr Djego auf jeden Fall vom Hals schaffen. Tiffi biss fest die Zähne zusammen und machte sich auf den mühsamen und langwierigen Weg zu einem guten Versteck.

5 Antworten auf „Flucht… (abc etüden)“

  1. Manche klöppeln am Flussbett sitzend in mühsamer und langwieriger Arbeit Teppiche. Manche aber schreiben Geschichten, in denen sich drei vorgegebene Begriffe wiederfinden. Letzteres gefällt mir viel besser.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  2. Bei den ABC etüden geht es ja nunmal darum die vorgegebenen Worte zu verwenden. Manchmal muss man sie dafür ihrem eigentlich Sinn entfremden und manchmal in andere Zusammenhänge setzen.
    Es sind nur Geschichten, Wortspiele und Gedichte. Keine persönlichen Wertungen der Worte.

    Sicher gibt es Menschen die Klöppeln als wunderbares und erfüllendes Hobby sehen und solche die es als Zeitverschwendung betrachten.

    Ich habe den Begriff nicht im eigentlichen Wortsinn verwendet, weil ich sicher bin, dass Tiffi in ihrem früheren Leben zwar viel erlebt, aber doch niemals Spitze oder sowas geklöppelt hat. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.