O-Ton

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

wie ihr vielleicht wisst, gehe ich seit inzwischen 5,5 Jahren jeden Mittwoch mit meinem Patenhund Shep Gassi und seit ich Tiffy habe findet dieses Mittwochsdate eben zu dritt statt.

Heute möchte ich euch einmal mitnehmen auf so ein Gassi und euch in Form von Zitaten meinerseits an der Freude und inneren Ruhe teilhaben lassen, die man durch so einen gemütlichen Spaziergang mit zwei lieben Hunden erfahren darf…

„Also dann mal los.“

„Halt doch mal still! Nicht wegdrehen!“

„Wir gehen ja gleich los, aber wenn du so rumzappelst kriege ich den Karabiner nicht dran!“

„Okay! Benehmt euch!“

„Tiffy hier her!“

„Hinter mich!“

„Da kommt ein Auto!“

„Kannst du vielleicht einmal den Weg gehen, den Shep und ich auch gehen? Brauchst du immer eine Extrawurst?“

„Shep was zum… AUS! Sofort aus! Was zum…? Oh mein Gott!“ *würgegeräusch* Wie kann man nur so widerlich sein? Wenn ich den irgendwann mal erwische! Der frisst seine eigenen Hinterlassenschaften! Du gehst jetzt bei mir! Wenn du das nochmal machst, dann läufst du in Zukunft an der 50 cm Leine! Für den Rest deines Lebens!“

“Wo ist jetzt das andere Monster wieder?“

Tiffany!

„Wo ist die denn jetzt wieder?“

„Ah da!“ *tütenraschelgeräusch*

„Wo hat die jetzt? Ah ja klar. Jetzt muss der Herr natürlich auch…“

*mehrtütenraschelgeräusch* *Tütenrollenrunterfallgeräusch*

„War ja wieder klar jetzt! Tiffy! Hier her! Nicht zu dem anderen Hund! Zurück!“

*Naturgeräusche*

„Was zum…! Wie bist du denn jetzt da rüber gekommen? Sofort raus da! Du kommst jetzt auf der Stelle wieder auf diese Seite vom Zaun! Raus da, hab ich gesagt!“

Aua! Wenn du mir das Handgelenk abreissen willst, mach nur so weiter, Don Rambus!“

Du kommst jetzt auf der Stelle hier her, Tiffany! Sonst gehst du für immer an der Leine!

“Und jetzt beide Sitz! Wie könnt ihr so süß und gleichzeitig solche flauschigen, kleinen Arschlöcher sein?“

„Da braucht ihr gar nicht so dämlich zu grinsen!“

*Naturgeräusche*

„Oha, wo kommt den jetzt der Hund her?“

„Shep! Nein! Lass ihn! Du bist zu wild! Nein!“

(laut)

„Hallo! Ja, der ist ein bisschen aufgeregt… Haha…“

(leise)

„Wenn dein Köter zu Alt für solche Spielchen ist, dann lass ihn vielleicht nicht her, wenn du siehst, dass meiner komplett ausrastet… Dämliche Kuh mit deinem perfekten kleinen Cäsarhund!“

„Warum müsst ihr zwei euch eigentlich immer aufführen wie der Sonderschulausflug?“

„Könntet ihr euch mal auf ein Tempo einigen?“

„Ich muss da kurz an den Mülleimer! Bleib doch mal stehen! Nicht in die Leine! Tiffy zurück! Ach Gott, dann geht halt der Shep unter der Leine durch, wenn du dich nicht drüber traust!“

„Da kommt ein Auto! Rüber! Rüber! Ne! Beide auf die gleiche Seite!“

„So! Da sind wir wieder!“

Ihr seht also, so ein Mittwochsgassi mit Tiffy und Shep ist etwas ganz Besonderes…

Viele Grüße,

Karen

Eine Antwort auf „O-Ton“

  1. O-Ton ist echt klasse … und teilweise geht es einem mit zwei Hunden shcon so 🙂 Gerade auch die Momente, wenn der eine merkt, dass der andere gerade unter intensiverer Beobachtung steht – da wird es manchmal echt kreativ!
    Danke für diesen tollen Beitrag, der mir ein dickes Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow – die nie ein passendes Tempo für alle finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.